Schritt 1
Riechen
Erstens riecht man an dem mit ca. zwei Esslöffeln Öl gefüllten Glas. Dafür umschließt man das mit dem neutral riechenden Deckel bedeckte Glas mit der Hand und schwenkt es leicht hin und her - auf dies...
Schritt 2
Schmecken
Zweitens schmeckt man das zu testende Olivenöl. Dafür nimmt man ungefähr einen Esslöffel in den Mund und verteilt es im gesamten Gaumenbereich. Nach 15-20 Sekunden werden nach der Intensität und Art d...
Schritt 3
Beurteilen
Drittens lässt man diese Geschmacks- und Aromenlandschaft auf sich wirken und kann versuchen, das Olivenöl zu klassifizieren: in fruchtig mild, fruchtig intensiv oder gar fruchtig pikant. ...

Schritt 3 / 3 - Beurteilen

Drittens lässt man diese Geschmacks- und Aromenlandschaft auf sich wirken und kann versuchen, das Olivenöl zu klassifizieren:
  • in fruchtig mild,
  • fruchtig intensiv oder
  • gar fruchtig pikant.
Erst diese Bittertöne und pfeffrig-scharfen Geschmacksnoten machen ein natives Olivenöl extra aus. Andernfalls sitzt man einem entweder altem, ein durch falsche Behandlung bei der Ernte oder Verarbeitung hergestelltem Olivenöl auf.

Am besten also selbst verkosten und probieren. In der Regel gibt es von jedem Öl auch ein kleines Probier-Fläschchen, z.B. auch von Señorio de Vizcántar.


100% Zoom
Schwierigkeit:
leicht
Zeitbedarf:
5 Minuten
Bewertung:
4.00
Aufrufe:
2710
bewerten:
Stern Stern Stern Stern Stern
Empfehlen:
Link zur Anleitung:
Anzeige

Einkaufsliste

Werkzeug:
  • 2-3 Gläser (Schnapsgläser, gern bauchig, optimalerweise dunkles Glas),
  • 1 neutral riechender Deckel, der die Gläser bedeckt,
  • 1 Esslöffel + gute Geschmacksnerven
Material:
  • 2-3 verschiedene Olivenöle (z.B. Señorio de Vizcántar 60ml)
  • 3-4 Weißbrot- und Apfelscheiben (zur Neutralisation zwischendurch)

Kommentare

An dieser Diskussion teilnehmen.
Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.