Schritt 17
Fensterheber Reparatursatz einbauen (Teil 1)
An dieser Stelle kam der (ungeplante) Schock: Das kleine weiße Plastikteil (roter Kreis) gehört eigentlich zum Fensterheber, liegt aber in der Tür. Was tun? So wieder einbauen kam nicht in Frage, da ü...
Schritt 18
Fensterheber Reparatursatz einbauen (Teil 2)
Jeder vernünftig denkende Mensch sieht auf den ersten Blick dass so was eigentlich gar nicht funktionieren KANN. Plastik wird auf Dauer spröde und bricht. Der Rest ist bekannt. Zum Glück blieb mir der...
Schritt 19
Fensterheber Reparatursatz einbauen (Teil 3)
Der Reparatursatz besteht aus der Spannrolle der Seile, 3 runden Dichtungen sowie den zwei Metallhalterungen. Das Querseil in der Mitte wird wieder verwendet. Zur Montage muss der Fensterhebermotor au...
Schritt 20
Fensterheber Reparatursatz einbauen (Teil 4)
Die neuen Seile einhängen und die neuen Halterungen anbringen (Achtung! Es ist nicht egal welche Halterung wo montiert ist. Im Zweifelsfall mit den alten abgleichen). Das Seil was von unten kommt, wir...
Schritt 21
Tür dämmen
Dämmung ist das A und O für gute Akustik, denn eigentlich ist die Umgebung in einem Auto so ziemlich das schlimmste was einem Lautsprecher unterkommen kann: Keine konstante Temperatur, unterschiedlich...

Schritt 21 / 29 - Tür dämmen

Dämmung ist das A und O für gute Akustik, denn eigentlich ist die Umgebung in einem Auto so ziemlich das schlimmste was einem Lautsprecher unterkommen kann: Keine konstante Temperatur, unterschiedlich große Luftvolumen und viel dünnes Metall rundherum. Zumindest letzteres wird nun geändert: Als erstes muss die Tür entwachst werden. Dazu am Besten mit Brakecleaner oder einer anderen lösungsmittelhaltigen Reinigungsflüssigkeit und einem Tuch den gesamten Türinnenraum vom Wachs befreien, damit die Dämmmatten nachher auch kleben. Anschließend geht’s ans Schneiden und Kleben. Ich habe Sinus Live Matten verbaut, die selbstklebend sind. Der Kleber hält erstaunlicherweise brutal gut, allerdings sollte man alle Stellen der Matte gut andrücken. Wer es besonders genau haben möchte dichtet am Ende die Matten noch mit Silikon ab, damit Feuchtigkeit den Kleber nicht ablöst. Ich habe dies jedoch nicht gemacht, der Kleber macht gerade nach ein paar Tagen einen bombenfesten Eindruck. Am Ende sieht eure Tür dann ungefähr so wie im Bild aus.

weiter mit: Aggregatträger dämmen  ⇒
100% Zoom
Schlagwörter: HiFi, Lautsprecher, Golf, 4, IV, vorne, Front, VW, Umbau
Schwierigkeit:
schwer
Zeitbedarf:
> 4 Std.
Bewertung:
4.75
Aufrufe:
65663
bewerten:
Stern Stern Stern Stern Stern
Empfehlen:
Link zur Anleitung:
Anzeige

Einkaufsliste

Werkzeug:
  • 1 Stück Vielzahnnuss (Größe 8) (VORSICHT: Kein Torx),
  • 1 Stück Torx-Schraubendreher (Größe 15),
  • 1 Stück Bohrmaschine,
  • 1 Stück Dremel,
  • 1 Stück Silikon oder Heißkleber,
  • diverse Behälter für Schrauben/Werkstattzubehör,
  • 1 Stück Helfende Person (eigentlich zwingend erforderlich)
Material:
  • 1 Stück Focal 165V2 inkl. Frequenzweichen (ca. 200 €)
  • 1 Stück Dietz Lautsprecherringe (Set 12 €)
  • 1 Stück VW Fensterheber Reparatursatz (so um die 40 €)
  • 10 Stück Bitumdämmatten 50x20cm (ca. 2 € pro Stück) je Tür
  • 4-5 m Lautsprecher Kabel 1,5 mm2 (ca. 1 € pro Stück) je Tür
  • diverse Kabelschuhe und -klemmen, Kabelbinder
  • diverses Dichtungsmaterial (hier: TESA Fensterdichtung)

Kommentare

An dieser Diskussion teilnehmen.
Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Gesendet: 8 Jahre, 3 Monate her von cboergermann #1274
Hammer!
Gesendet: 8 Jahre, 3 Monate her von Autotuner #1273
In der folgenden Anleitung wird am Beispiel der Beifahrertür eines 2/3-Türigen Golf IV’s gezeigt, wie die Türverkleidung ausgebaut, das alte Lautsprecher-System entfernt sowie der Aggregatträger ebenfalls ausgebaut wird.
Es werden neue Lautsprecher Kabel gezogen, ferner wird anschließend ein VWReparatursatz für die Fensterheber verbaut, die Tür und der Aggregatträger mit Dämmmatten ausgekleidet, Kabel angeschlossen und alles wieder zusammengesetzt.
Als Frontsystem kann generell jedes 16er Compo-System verwendet und mit ein bisschen Geschick in die ab Werk dafür vorgesehenen Plätze eingebaut werden.

Ein bisschen Spaß am Basteln, handwerkliches Geschick und vor allem: Keine Berührungsängste mit dem Auto! Folgendes ist nicht einfach, aber doch zu schaffen. Grundlagen wie Kabel abisolieren werden vorausgesetzt und nicht weiter erläutert.http://wawerko.de/umbau-der-front-lautsprecher-eines-golf-iv+1205.html