Schritt 15
Aggregatträger ausbauen (Teil 4)
Nun werden alle Kabel an der Tür gelöst: Die Spiegelheizung, das Türsteuergerät. Der Kabelstrang bleibt erstmal an der Tür, er kann nur von hinten gelöst werden. Dann werden an mit Pfeilen markierte...
Schritt 16
Aggregatträger ausbauen (Teil 5)
Der Träger sitzt mitunter sehr fest. Er muss evtl. mit etwas Kraft abgezogen werden. Beim Zusammenbau beachten: Diese Schrauben werden mit 10Nm wieder angezogen! An dieser Stelle ist ein Helfer wie...
Schritt 17
Fensterheber Reparatursatz einbauen (Teil 1)
An dieser Stelle kam der (ungeplante) Schock: Das kleine weiße Plastikteil (roter Kreis) gehört eigentlich zum Fensterheber, liegt aber in der Tür. Was tun? So wieder einbauen kam nicht in Frage, da ü...
Schritt 18
Fensterheber Reparatursatz einbauen (Teil 2)
Jeder vernünftig denkende Mensch sieht auf den ersten Blick dass so was eigentlich gar nicht funktionieren KANN. Plastik wird auf Dauer spröde und bricht. Der Rest ist bekannt. Zum Glück blieb mir der...
Schritt 19
Fensterheber Reparatursatz einbauen (Teil 3)
Der Reparatursatz besteht aus der Spannrolle der Seile, 3 runden Dichtungen sowie den zwei Metallhalterungen. Das Querseil in der Mitte wird wieder verwendet. Zur Montage muss der Fensterhebermotor au...

Schritt 19 / 29 - Fensterheber Reparatursatz einbauen (Teil 3)

Der Reparatursatz besteht aus der Spannrolle der Seile, 3 runden Dichtungen sowie den zwei Metallhalterungen. Das Querseil in der Mitte wird wieder verwendet. Zur Montage muss der Fensterhebermotor auf der anderen Seite an 3 Kreuzschlitzschrauben entfernst werden. Dann kann die (hier schwarze) alte Spannrolle entfernt werden. Vorher die alten Träger aus den Seilen haken. Die neue Spannrolle wird mit 2 Kabelbindern und einem Metallkiel ausgeliefert. Zur Montage die zwei Kabelbinder entfernen und aufpassen dass sich die unter Spannung stehende Rolle nicht aus ihrem Sitz löst. Den Metallkiel aufgesetzt lassen (leider kein Foto davon). Dann die neue Spannrolle (hier weiß) einclipsen, von der Gegenseite die 3 neuen Dichtungen auflegen und den Fensterhebermotor montieren. Dies geht evtl. sehr schwergängig, da mit den Schrauben gleichzeitig ein Gewinde in das Plastik geschnitten wird. Die ehemalige Stellung des Motors oder des Fensterhebers ist nicht weiter relevant, da der Motor je nach Widerstand stoppt oder weiterläuft.

weiter mit: Fensterheber Reparatursatz einbauen (Teil 4)  ⇒
100% Zoom
Schlagwörter: HiFi, Lautsprecher, Golf, 4, IV, vorne, Front, VW, Umbau
Schwierigkeit:
schwer
Zeitbedarf:
> 4 Std.
Bewertung:
4.75
Aufrufe:
64804
bewerten:
Stern Stern Stern Stern Stern
Empfehlen:
Link zur Anleitung:
Anzeige

Einkaufsliste

Werkzeug:
  • 1 Stück Vielzahnnuss (Größe 8) (VORSICHT: Kein Torx),
  • 1 Stück Torx-Schraubendreher (Größe 15),
  • 1 Stück Bohrmaschine,
  • 1 Stück Dremel,
  • 1 Stück Silikon oder Heißkleber,
  • diverse Behälter für Schrauben/Werkstattzubehör,
  • 1 Stück Helfende Person (eigentlich zwingend erforderlich)
Material:
  • 1 Stück Focal 165V2 inkl. Frequenzweichen (ca. 200 €)
  • 1 Stück Dietz Lautsprecherringe (Set 12 €)
  • 1 Stück VW Fensterheber Reparatursatz (so um die 40 €)
  • 10 Stück Bitumdämmatten 50x20cm (ca. 2 € pro Stück) je Tür
  • 4-5 m Lautsprecher Kabel 1,5 mm2 (ca. 1 € pro Stück) je Tür
  • diverse Kabelschuhe und -klemmen, Kabelbinder
  • diverses Dichtungsmaterial (hier: TESA Fensterdichtung)

Kommentare

An dieser Diskussion teilnehmen.
Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Gesendet: 8 Jahre, 1 Monat her von cboergermann #1274
Hammer!
Gesendet: 8 Jahre, 1 Monat her von Autotuner #1273
In der folgenden Anleitung wird am Beispiel der Beifahrertür eines 2/3-Türigen Golf IV’s gezeigt, wie die Türverkleidung ausgebaut, das alte Lautsprecher-System entfernt sowie der Aggregatträger ebenfalls ausgebaut wird.
Es werden neue Lautsprecher Kabel gezogen, ferner wird anschließend ein VWReparatursatz für die Fensterheber verbaut, die Tür und der Aggregatträger mit Dämmmatten ausgekleidet, Kabel angeschlossen und alles wieder zusammengesetzt.
Als Frontsystem kann generell jedes 16er Compo-System verwendet und mit ein bisschen Geschick in die ab Werk dafür vorgesehenen Plätze eingebaut werden.

Ein bisschen Spaß am Basteln, handwerkliches Geschick und vor allem: Keine Berührungsängste mit dem Auto! Folgendes ist nicht einfach, aber doch zu schaffen. Grundlagen wie Kabel abisolieren werden vorausgesetzt und nicht weiter erläutert.http://wawerko.de/umbau-der-front-lautsprecher-eines-golf-iv+1205.html