kein Vorschaubild vorhanden, daher ein Wawerkobild Schritt 1
Grundierung
Zunächst streichen wir die Wand einfarbig und lassen die Farbe einen Tag trocknen. Als Grundierung nimmt man am besten die dunklere Farbe, denn sollte man patzen, lässt sich die hellere mit der dunkle...
Schritt 2
Streifenmuster abkleben
Mit dem Malerkrepp kleben wir die einzelnen Streifen ab und tragen dann mit einem Farbroller die hellere Farbe vorsichtig auf. Man muss nicht allzu genau arbeiten, sollte jedoch aufpassen, dass man im...

Schritt 1 / 2 - Grundierung

Zunächst streichen wir die Wand einfarbig und lassen die Farbe einen Tag trocknen. Als Grundierung nimmt man am besten die dunklere Farbe, denn sollte man patzen, lässt sich die hellere mit der dunkleren Farbe leichter abdecken und kleinere Korrekturen sind folglich nicht so offensichtlich.

weiter mit: Streifenmuster abkleben  ⇒
kein Vorschaubild vorhanden, daher ein Wawerkobild
Schwierigkeit:
schwer
Zeitbedarf:
> 4 Std.
Bewertung:
3.33
Aufrufe:
11715
bewerten:
Stern Stern Stern Stern Stern
Empfehlen:
Link zur Anleitung:
Anzeige
auch interessant
Bild zur Anleitung: Tapezieren mit Vliestapeten 1* selber machen2* selber machen3* selber machen4* selber machen0* selber machen

Tapezieren mit Vliestapeten

Vliestapeten werden immer populärer und erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, denn sie haben einige Vorteile bzgl. der Verarbeitung beim Renovieren. So sind einerseits keine (...)

Einkaufsliste

Werkzeug:
  • 1 Wasserwaage,
  • 1 Farbroller
Material:
  • 10 m Schnur
  • 10 l Wandfarbe (Olivgrün)
  • 10 l Wandfarbe (Dunkelgrün)

Kommentare

An dieser Diskussion teilnehmen.
Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Gesendet: 6 Jahre, 9 Monate her von LauraMarleen #2325
Gute Anleitung! Allerdings kenne ich das Problem mit den ausgefransten Streifen. Ich habe das mal ganz gut gelöst, indem ich mit der helleren Farbe angefangen habe, den Malerkrepp (nur Markenware, das billige Zeug taugt nichts) angebracht habe und die Rändern mit der hellen Farbe bepinselt habe. Wenn die gut getrocknet war, hat die das Reinlaufen der dunkleren Farbe fast ganz verhindert. Habe auch mal gehört, dass man Acryl-Fugendichter benutzen kann, um die Ränder des Krepps zu verschließen. Und generell gilt das, was mein Vorposter geschrieben hat
Gesendet: 8 Jahre, 1 Monat her von khilgers #1473
Um solche abgeklebten Linien sauber zu malen, muss man etwas Aufwand treiben. Die Linien werden mit Malerkrepp abgeklebt (gut andrücken). Dann wird mit einem kleinen Pinsel entlang des Malerkrepps gemalt. Das sollte von außen nach innen passieren, vom Malerkrepp Richtung Malfläche. Streicht man von der Malfläche Richtung Malerkrepp, läuft es eher darunter. Wenn alles fertig und trocken ist, wird das Malerkrepp wieder abgezogen. Wahrscheinlich sind dann doch ein paar winzige Kleckser unter das Klebeband gelaufen. Die werden nun mit einem ganz feinen Pinsel in der Farbe der anderen Seite abgetupft. So hab ich's schon mehrfach erfolgreich realisiert.
Gesendet: 8 Jahre, 1 Monat her von Esther #1472
Ich habe sowas ähnliches mal ausprobiert. Und zwar wollte ich an einer Wand eine Art Rahmen mit Farbe streichen. Leider ist die Farbe unter die Klebestreifen gelaufen und ich habe dann total entnervt die ganze Wand in einer Farbe gestrichen. Kann man das nicht irgendwie verhindern das die Farbe unter die Klebestreifen läuft?
Gesendet: 8 Jahre, 3 Monate her von LitCritter #1471
Hier siehst Du wie man eine Tapete mit einem Streifenmuster nostalgisch gestaltet. Die Bilder zeigen das Gästezimmer. In Kombination mit der Jugendstil-Kommode besitzt das Zimmer ein besonderes Flair - wie zu Großmutters Zeiten. Doch ganz einfach ist das nicht - man muss wirklich penibel darauf achten, dass die Streifen parallel verlaufen. Sind sie nur leicht verzogen, hat die Optik einen Knick http://wawerko.de/tapete-im-streifenmuster-streichen+1230.html