SCROLL LEFT
Schritt 1
anzeichnen und ausschneiden
Zeichnen Sie sich mit Hilfe einer Schnur, die als Zirkel dient, im angegebenen Radius die beiden Außenrundungen an einer Deckplatte (Pos. 1) an. Zunächst wird die Breite der Deckplatte auf der Platte ...
Schritt 2
bohren und verschrauben
Bohren Sie jeweils in einem der beiden Bretter, die miteinander verbunden werden sollen, Löcher (D = 4,5) für die Spax-Schrauben (4 x 45). Bohren Sie in die Pos. 16 jeweils 4 Löcher und benutzen Sie d...
Schritt 3
Teile verbinden und verschrauben
Die Front- und Heckbodenplatten (Pos. 8) werden parallel zum Deck ausgerichtet und festgeschraubt. Deck und Unterbau werden von unten mit quadratischen Leisten miteinander verbunden. Schneiden Sie die...
Schritt 4
Drachenkopf und Drachenschwanz
Um den Drachenkopf größer gestalten zu können, wird ein Rest der Baubohle als Schnauze angeleimt. Zeichnen Sie die Form von Kopf und Schwanz mit einem Bleistift auf. Schneiden Sie die Konturen dann mi...
Schritt 5
anzeichnen und abschneiden
Schrauben Sie Kopf und Schweif am Schiffsrumpf fest. Zeichnen Sie senkrecht die Kante an, an der die Befestigungsleisten angeschraubt werden. Schrauben Sie die vier Leisten fest. Zeichnen Sie sich auf...

Übersicht - Sandkasten Wikingerschiff

Haben wir als Kinder nicht alle davon geträumt? Ein echtes Schiff nur für uns zum Spielen, egal ob Wikinger oder Pirat, hier kommt jeder kleine Abenteurer auf seine Kosten. Ein Gartenprojekt, bei dem die ganze Familie Ihre Kindheitsfantasien verwirklichen kann. Entstanden ist die Idee aus dem Wunsch einen außergewöhnlichen Sandkasten zu bauen, der auch das zentrale Element des Bootes ist. Nach und nach kamen immer mehr Ideen und Anregungen hinzu. Dieses Spielboot kann auch jeder für sich immer weiter entwickeln. So ist zum Beispiel ein Segel, das gleichzeitig als Sonnenschutz dient, ein weiteres Detail, das man unterbringen kann. Oder eine Sandabdeckung, die so stabil ist, dass man sie auch als Schiffsdeck mitbenutzen kann. Die Unterkonstruktion und das Deck bestehen aus 18 mm dickem, wasserfest verleimtem Sperrholz (sog. Baufurniersperrholz). Kopf und Schweif Ein echtes Schiff für kleine Wikinger sind aus einer Bau- oder Maurerbohle herausgeschnitten. Für die Beplankung und die Schilder wurde dünneres (6 und 8 mm dickes) wasserfestes Sperrholz benutzt. Alle verwendeten Schrauben sind aus Edelstahl. Die Bemalung nimmt fast so viel Zeit in Anspruch wie der Bau des Bootes selbst, sie ist aber auch das, was ein solches Spielgerät so einzigartig macht.


weiter mit: anzeichnen und ausschneiden  ⇒
100% Zoom
Schwierigkeit:
mittel
Zeitbedarf:
> 4 Std.
Bewertung:
5.00
Aufrufe:
7364
bewerten:
Stern Stern Stern Stern Stern
Empfehlen:
Link zur Anleitung:
Anzeige

Einkaufsliste

Werkzeug:
  • Handkreissäge,
  • Stichsäge,
  • Akkuschrauber,
  • Tischkreissäge,
  • Schleifklotz,
  • Zwingen,
  • Stemmeisen,
  • Winkel
Material:
  • 2 Deckplatte Front u. Heck (1180x739x18) BFU 100 = wasserfest verleimtes Furniersperrholz
  • 2 Deckplatte seitlich (1000x150x18) BFU
  • 2 Sandkasten Front u. Heck (966x248x18) BFU
  • 2 Sandkasten seitlich (1050x248x18) BFU
  • 2 Streben seitlich (300x230x18) BFU
  • 2 Bodenstrebe seitlich (1086x107x18) BFU
  • 2 Bodenplatte Front u. Heck (750x 296x18) BFU
  • 2 Aussteifung Front u. Heck (550x230x18) BFU
  • 2 Befestigung Kopf u. Schweif (230x100x18) BFU
  • 4 Befestigungsleiste Bepl. (300x35x30) Fichte, Kiefer
  • 4 Beplankung (ca. 1500x600x6) BFU
  • 20 Schilder rund (D = 250 8 Dicke) BFU
  • 1 Drachenkopf (1370x420x40) Fichte, Kiefer
  • 1 Drachenschwanz (1150x260x40) Fichte, Kiefer
  • 4 Streben längs (400x248x18) BFU

Kommentare

An dieser Diskussion teilnehmen.
Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.