Schritt 3
Auto anheben
Jetzt wird der Wagenheber an der richtigen Stelle unter dem Auto positioniert und wir heben es langsam an. Es genügt, wenn das angehobene Rad leicht über dem Boden schwebt....
Schritt 4
Rad abnehmen
Nun werden die Radmuttern vollständig herausgedreht und wir können das Rad vorsichtig abnehmen....
Schritt 5
Rad beschriften
Damit wir im nächsten Winter oder Sommer auch noch wissen, wo das Rad hingehört, schreiben wir das mit Kreide deutlich auf das Rad: VR = vorne rechts, VL = vorne links, HR = hinten rechts, HL = hinten...
Schritt 6
Neues Rad anbringen
Nun kann das neue Rad an die frei gewordene Position gesetzt werden. ACHTUNG: Vielleicht hat die Felge des neuen Rades anders geformte Radmuttern? Dann müssen wir diese verwenden und dürfen nicht d...
Schritt 7
Radmuttern eindrehen
Wenn das Rad richtig sitzt, können die Radmuttern - zunächst von Hand - wieder eingedreht werden. Mit dem Radmutternschlüssel ziehen wir sie dann etwas fester, aber noch nicht ganz fest - das Rad w...

Schritt 7 / 9 - Radmuttern eindrehen

Wenn das Rad richtig sitzt, können die Radmuttern - zunächst von Hand - wieder eingedreht werden. Mit dem Radmutternschlüssel ziehen wir sie dann etwas fester, aber noch nicht ganz fest - das Rad würde sich wahrscheinlich mitdrehen. Der Profi verwendet an dieser Stelle den "Drehmomentschlüssel". Mit diesem Schlüssel kann man die Radmuttern genau so fest drehen, wie es der Hersteller der Felgen vogesehen hat. An dem Schlüssel kann man nämlich das Drehmoment - gemessen in Newtonmeter (Nm) - einstellen. Mit wievel Nm die Muttern angezogen werden sollten, steht im Datenblatt der Felgen oder im Handbuch des Autos. Wenn eine der Radmuttern eine "seltsame" Form hat, dann ist das ein sog. "Felgenchloss". Dafür sollte ein Adapter, der dann auf den Radmutternschlüssel passt, beim Bordwerkzeug liegen.

weiter mit: Auto absenken  ⇒
100% Zoom
Schwierigkeit:
mittel
Zeitbedarf:
 
Bewertung:
4.50
Aufrufe:
13296
bewerten:
Stern Stern Stern Stern Stern
Empfehlen:
Link zur Anleitung:
Anzeige

Einkaufsliste

Werkzeug:
  • Wagenheber (sollte immer beim Bordwerkzeug liegen),
  • Radmutternschlüssel (oder besser Drehmomentschlüssel),
  • Stück Kreide
Material:
  • die zu wechselnden Räder ;-)

Kommentare

An dieser Diskussion teilnehmen.
Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Gesendet: 7 Jahre her von Ruhrbayer #2261
Super Anleitung! Danke schön. Damit hat's bei mir auch bestens funktionert!
Gesendet: 7 Jahre, 8 Monate her von khilgers #1784
Sehr guter Hinweis: Ein Rad zur Sicherheit unterlegen. Ich schlage - wenn möglich - das Ersatzrad vor. Das verschont im Fall der Fälle die gute Leichtmetallfelge.
Gesendet: 7 Jahre, 8 Monate her von Steve #1783
Der Profi legt außerdem neben den Wagenheber ein Rad zur Hälfte unter das Auto.

Sollte der Wagenheber mal krachen, kann dadurch ein größeres Unglück vermieden werden.
Gesendet: 8 Jahre, 6 Monate her von khilgers #1782
Seit einer Weile gilt mehr oder weniger eine Pflicht für "der Witterung angepasste Reifen". Da heißt es also zweimal im Jahr die Räder wechseln, von Sommer zu Winter und umgekehrt. Aber vielleicht ist es auch eine Reifenpanne unterwegs, die zum Radwechsel zwingt? Kein Problem, es geht ganz einfach!http://wawerko.de/radwechsel-fuer-winter-sommerreifen-und-pannen+420.html