Schritt 1
Holzleisten beizen
Als Hilfsmittel haben sich bei mir bewährt: eine kleine Säge, verschiedene Borstenpinsel, ein Skalpell und eine Drahtbürste. Farben nutze ich in Form von Beize (ich nehme immer die Beize von Clou), ve...
Schritt 2
Holzleisten verwittern
Jetzt geht man dran, nachdem man die Leistchen und Brettchen passend abgelängt hat, dem Holz die oberflächliche und mechanische Verwitterung zu geben. Dazu schneiden wir mit dem Skalpell alle Bretter ...

Schritt 2 / 2 - Holzleisten verwittern

Jetzt geht man dran, nachdem man die Leistchen und Brettchen passend abgelängt hat, dem Holz die oberflächliche und mechanische Verwitterung zu geben. Dazu schneiden wir mit dem Skalpell alle Bretter an den Enden ein bis zwei Millimeter ein, so dass sie etwas ausgefranst wirken. Man kann natürlich auch die Bretter derart beschneiden dass sie krumm und verzogen aussehen. Mit der Drahtbürste bearbeitet man nun die Oberfläche in Faserrichtung solange bis die Oberfläche schön maserig aussieht. Auf dem Bild sieht man nun die fertigen Teile eines Zaunabschnitts, natürlich muss man nun noch die Feinheiten mittels Farbe und/oder Pigmenten ausarbeiten. Hier bietet es sich an, die Enden der Bretter fein mit schwarzer Wasserfarbe zu washen um einen angefaulten vermoderten Eindruck zu erreichen. Mit grüner Pastellkreide lässt sich zudem recht gut Moos darstellen. CC

100% Zoom
Schwierigkeit:
leicht
Zeitbedarf:
1 Stunde
Bewertung:
4.00
Aufrufe:
4074
bewerten:
Stern Stern Stern Stern Stern
Empfehlen:
Link zur Anleitung:
Anzeige

Einkaufsliste

Werkzeug:
  • kleine Säge,
  • Borstenpinsel,
  • Bastelskalpell,
  • Drahtbürste
Material:
  • Holzleistchen
  • Beize
  • grüne Pastellkreide
  • schwarze Wasserfarbe

Kommentare

An dieser Diskussion teilnehmen.
Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.