Schritt 1
Holzleisten beizen
Als Hilfsmittel haben sich bei mir bewährt: eine kleine Säge, verschiedene Borstenpinsel, ein Skalpell und eine Drahtbürste. Farben nutze ich in Form von Beize (ich nehme immer die Beize von Clou), ve...
Schritt 2
Holzleisten verwittern
Jetzt geht man dran, nachdem man die Leistchen und Brettchen passend abgelängt hat, dem Holz die oberflächliche und mechanische Verwitterung zu geben. Dazu schneiden wir mit dem Skalpell alle Bretter ...

Übersicht - Weidezaun Modell

Manchmal möchte man eine Vignette oder ein Diorama mit einem alten Holzaun, sei es als Weide- oder Gartenzaun, ausstatten. Hier gibt es eine einfache Art um so einen Bretterzaun authentisch und real, verwittert aussehen zu lassen. Auch braucht der Modellbauer wenige Hilfsmittel dazu, meist sind die Werkzeuge und Farben sowieso schon vorhanden. Wir brauchen als Werkstoff Holz in Form von Leistchen und Brettchen, bewährt hat sich hier Linde und Buche wegen der feinen Maserung, aber man kann auch Fichte oder Kiefernleistchen nehmen. Für den Maßstab 1:35 sollte man für die Zaunpflöcke 3x3 mm oder 4x4 mm und für die Zaunbretter 4x1 mm wählen. Umgerechnet erhält man dann Zaunpföcke mit ca. 10 bzw. 14 cm Kantenlänge. Die Bretter wären 14 cm auf 3,5 cm. Die Latten eines gewöhnlichen Lattenzauns lege ich gewöhnlich bei 1x2 mm fest. Das ergeben in der Realität 3,5x7 cm. Wie hoch dieser Zaun werden muss ist von seiner Nutzung abhängig. Ein Gartenzaun sollte nicht so hoch sein wie ein alter Viehzaun.

weiter mit: Holzleisten beizen  ⇒
100% Zoom
Schwierigkeit:
leicht
Zeitbedarf:
1 Stunde
Bewertung:
4.00
Aufrufe:
4070
bewerten:
Stern Stern Stern Stern Stern
Empfehlen:
Link zur Anleitung:
Anzeige

Einkaufsliste

Werkzeug:
  • kleine Säge,
  • Borstenpinsel,
  • Bastelskalpell,
  • Drahtbürste
Material:
  • Holzleistchen
  • Beize
  • grüne Pastellkreide
  • schwarze Wasserfarbe

Kommentare

An dieser Diskussion teilnehmen.
Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.