Schritt 23
Einbau des Tieftöners (Teil 1)
Vor Einbau des Tieftöners muss ein sog. Adapterring eingebaut werden. Dieser ist notwendig, da nur so der Abstand zur Innenverkleidung eingehalten und eine vernünftige Aufnahme für den Tieftöner angeb...
Schritt 24
Einbau des Tieftöners (Teil 2)
Nun kann der Aggregatträger wieder eingebaut werden. Besondere Vorsicht sollte auf das Schloss gelegt werden, denn dies ist meistens am schwierigsten einzufädeln. Nachdem alle Kabel wieder an der Tür ...
Schritt 25
Frequenzweichen anbringen und anschließen (Teil 1)
Soweit so gut: Die Tür ist gedämmt, der Fensterheber evtl. repariert, die neuen Boxen verbaut und an den neu gezogenen Kabeln angeschlossen. Doch was ist mit den anderen Enden der Kabel? Richtig, die ...
Schritt 26
Frequenzweichen anbringen und anschließen (Teil 2)
Auch hier kommt wieder Tesa Moll am unteren Teil der Weiche zum Einsatz. Dieses dämpft Vibrationen und sorgt für einen guten Sitz an den Metallteilen. Zweimal zwei Kabelbinder miteinander verbunden so...
Schritt 27
Frequenzweichen anbringen und anschließen (Teil 3)
Außerdem bitte dafür sorgen, dass alle Kabel irgendwie fest verlegt sind und sich nicht wahllos bewegen können. Wie man im Hintergrund an den Originalkabeln gut sieht, legen Auto Hersteller darauf bes...

Schritt 27 / 29 - Frequenzweichen anbringen und anschließen (Teil 3)

Außerdem bitte dafür sorgen, dass alle Kabel irgendwie fest verlegt sind und sich nicht wahllos bewegen können. Wie man im Hintergrund an den Originalkabeln gut sieht, legen Auto Hersteller darauf besonderen Wert. Dies sollte man auch bei Nachrüstteilen tun. Es verhindert nicht nur potentielle Gefahrensituationen sondern auch Klapperund Quietschgeräusche über Bodenwellen. Ich habe an beiden markierten Stellen Platz für jeweils eine Frequenzweiche (links für linke Tür, rechts für rechte Tür) gefunden. Je nach Ausstattung oder Modelljahr kann es unter dem Lenkrad jedoch unterschiedlich aussehen, daher ist das hier nur ein Vorschlag, im Zweifelsfall halt mal kurz runtergucken oder sich eine Alternative suchen. Platz ist im Auto ja ohne weiteres genug ;-).

weiter mit: Probehören  ⇒
100% Zoom
Schlagwörter: HiFi, Lautsprecher, Golf, 4, IV, vorne, Front, VW, Umbau
Schwierigkeit:
schwer
Zeitbedarf:
> 4 Std.
Bewertung:
4.75
Aufrufe:
65669
bewerten:
Stern Stern Stern Stern Stern
Empfehlen:
Link zur Anleitung:
Anzeige

Einkaufsliste

Werkzeug:
  • 1 Stück Vielzahnnuss (Größe 8) (VORSICHT: Kein Torx),
  • 1 Stück Torx-Schraubendreher (Größe 15),
  • 1 Stück Bohrmaschine,
  • 1 Stück Dremel,
  • 1 Stück Silikon oder Heißkleber,
  • diverse Behälter für Schrauben/Werkstattzubehör,
  • 1 Stück Helfende Person (eigentlich zwingend erforderlich)
Material:
  • 1 Stück Focal 165V2 inkl. Frequenzweichen (ca. 200 €)
  • 1 Stück Dietz Lautsprecherringe (Set 12 €)
  • 1 Stück VW Fensterheber Reparatursatz (so um die 40 €)
  • 10 Stück Bitumdämmatten 50x20cm (ca. 2 € pro Stück) je Tür
  • 4-5 m Lautsprecher Kabel 1,5 mm2 (ca. 1 € pro Stück) je Tür
  • diverse Kabelschuhe und -klemmen, Kabelbinder
  • diverses Dichtungsmaterial (hier: TESA Fensterdichtung)

Kommentare

An dieser Diskussion teilnehmen.
Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Gesendet: 8 Jahre, 3 Monate her von cboergermann #1274
Hammer!
Gesendet: 8 Jahre, 3 Monate her von Autotuner #1273
In der folgenden Anleitung wird am Beispiel der Beifahrertür eines 2/3-Türigen Golf IV’s gezeigt, wie die Türverkleidung ausgebaut, das alte Lautsprecher-System entfernt sowie der Aggregatträger ebenfalls ausgebaut wird.
Es werden neue Lautsprecher Kabel gezogen, ferner wird anschließend ein VWReparatursatz für die Fensterheber verbaut, die Tür und der Aggregatträger mit Dämmmatten ausgekleidet, Kabel angeschlossen und alles wieder zusammengesetzt.
Als Frontsystem kann generell jedes 16er Compo-System verwendet und mit ein bisschen Geschick in die ab Werk dafür vorgesehenen Plätze eingebaut werden.

Ein bisschen Spaß am Basteln, handwerkliches Geschick und vor allem: Keine Berührungsängste mit dem Auto! Folgendes ist nicht einfach, aber doch zu schaffen. Grundlagen wie Kabel abisolieren werden vorausgesetzt und nicht weiter erläutert.http://wawerko.de/umbau-der-front-lautsprecher-eines-golf-iv+1205.html