SCROLL LEFT
Schritt 1
Wischerarm demontieren
Als erstes muss der gesamte Wischerarm demontiert werden. Dazu muss die Kappe ab, die auf der Wischerachse sitzt und die Spritzdüse abdeckt. Sie ist mit zwei Zähnen oben und unten angeclipst. Wenn man...
Schritt 2
Heckklappenverkleidung demontieren
Nun muss die Heckklappe geöffnet und die Innenverkleidung demontiert werden. Als erstes werden die Schrauben in den Griffmulden entfernt (Foto b). Nun hängt die Verkleidung noch mit diversen Klammern ...
Schritt 3
Wischermotor ausbauen
Am Wischermotor ist ein Schlauch für das Wischwasser und ein Stecker für die Ansteuerung angebracht (Foto a - grüne Markierungen). Den Schlauch muss man mitsamt dem schwarzen Eckstück abziehen vom sch...
Schritt 4
Wischermotor zerlegen
Vom Motor muss nun die rückseitige Metallplatte entfernt werden. Dazu werden die sieben Schrauben mit dem Torxschraubendreher entfernt (Foto a). Dann kann die Platte abgehoben werden. An der Platte is...
Schritt 5
Neue Teile einbauen
Jetzt werden die neuen Teile in den Motor eingebaut. Foto a zeigt die Teile: (1) Papierdichtung, (2) Fette für Metallteile und Dichtungen, (3) Dichtungen, Spritzdüse und Abdeckkappe, (4) Achse mit Get...

Übersicht - Reparatur der mitdrehenden Spritzdüse a ...

Bei sehr vielen Fahrzeugen aus dem VW-Konzern kann es vorkommen, dass die Spritzdüse am Heckscheibenwischer kaputt geht. Normalerweise steht die Spritzdüse fest und sprüht das Wischwasser in die Mitte der Scheibe. Wenn sie defekt ist, dann dreht sich die Düse mit dem Wischer und verteilt das Wasser über die ganze Scheibe. Das mag nun mancher für einen tollen Effekt halten, ist aber ein ernstes Problem.

Was ist passiert? Wenn sich die Düse dreht, dann hat sich das Messingröhrchen, auf dem die Kunststoffdüse sitzt, in der hohlen Wischerachse festgefressen. Das Röhrchen hat nun eine Verbindung zur Wischerachse und dreht sich mit ihr. Dabei zerbricht das Röhrchen in seiner Mitte, weil es eigentlich nicht zum Drehen gedacht und an seinem Fuß starr befestigt ist. Durch den Bruch tritt nun Wasser aus, das in den Wischermotor zurückfließen kann. Im schlimmsten Fall tropft das Wasser dann aus dem Wischermotor auf weitere Teile wie z.B. das Heckklappenschloss; weitere Probleme sind vorprogrammiert.

Was kann man tun? Das hängt davon ab, welchen Wischermotor man hat. Es gibt Motoren von Valeo und von Bosch. Den Boschmotor kann man nicht reparieren, er kann nur komplett ausgetauscht werden! Mit dem Valeomotor steht man jedoch wesentlich besser da. Statt eines teuren Werkstattbesuchs mit komplettem Wischermotortausch kann man den Motor von Valeo mit einem günstigen Reparaturset wieder instandsetzen.

Welchen Wischermotor habe ich? Wenn man Glück hat, kann die Werkstatt die Frage beantworten. Aber sicher herausfinden kann man es nur, wenn man die Verkleidung der Heckklappe abnimmt, unter der der Wischermotor sitzt. Im Optimalfall steht Valeo darauf.

Ich zeige euch hier am Bsp. eines SEAT Leon wie man die Reparatur vornimmt. Der Motor und dessen Reparatur dürften bei allen Modellen vergleichbar sein. Lediglich die Heckklappenverkleidungen unterscheiden sich in den Fahrzeugen. Aber auch der Umgang mit ihnen dürfte in vielen Fällen relativ ähnlich sein.

Ihr müsst euch beim VW-Händler den Reparatursatz mit der Teilenummer 8LO 998 711 besorgen. Dafür habe ich ca. 35 EUR bezahlt. Ihr könnt natürlich auch zum Audi-, Seat oder Skoda-Händler gehen.

Außerdem kann es nicht schaden, etwas Plastic fermit bereitzulegen. Das ist Dichtungsmasse bzw. Installationskitt aus dem Sanitärbereich.


weiter mit: Wischerarm demontieren  ⇒
100% Zoom
Schwierigkeit:
mittel
Zeitbedarf:
1 Stunde
Bewertung:
5.00
Aufrufe:
63546
bewerten:
Stern Stern Stern Stern Stern
Empfehlen:
Link zur Anleitung:
Anzeige

Einkaufsliste

Werkzeug:
  • 1 13er Schraubenschlüssel,
  • 1 Kreuzschraubendreher,
  • 1 Torxschraubendreher T10,
  • 1 kleiner Hammer,
  • 10 cm fester Draht (etwa 1mm Durchmesser)
Material:
  • 1 VW Reparatursatz 8LO 998 711
  • etwas Plastic fermit

Kommentare

An dieser Diskussion teilnehmen.
Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.