kein Vorschaubild vorhanden, daher ein Wawerkobild Schritt 1
Grundlegendes
Wichtig bei Schrottplätzen ist, dass es nicht nur ein Ort ist wo man nicht mehr benötigte Metalle deponiert, sondern wo man mit Selbigen auch handelt. Im Hauptgebäude sollte man gerne Büros und Verwal...
Schritt 2
Verschiedene Schrottarten gestalten
Der Position der Gebäude und Schrottberge, sind keine Grenzen gesetzt – wichtig ist nur, dass es gute Transportmöglichkeiten auf dem Gelände gibt und das der sortierte Schrott nicht wieder gemischt wi...
Schritt 3
Komplette Fahrzeug aus Alufolie basteln
Aber nun zu den Fahrzeugen; wie gesagt, es gibt mehrere Variationen. In erster Linie packen wir ein echtes Modellfahrzeug ganz in Alufolie ein, und reiben die Form nun in die Alufolie. Man nimmt am be...
Schritt 4
Fahrzeuge, zum Teil aus Alufolie
Man formt das gewünschte Ende am Fahrzeug in Alufolie ab, und nimmt die Form anschließend wieder ab. Hier auch evtl. Ritzen nicht vergessen. Vom eigentlichen Automodell scheiden oder sägen wir die Ste...
Schritt 5
Schrott stapeln
Nicht jedes Fahrzeug auf dem Schrott ist bis zur Unkenntlichkeit verbeult. Bei den Originalen Fahrzeugen empfiehlt es sich nach Möglichkeit eine Tür auszuschneiden (mit einem scharfen Hobbymesser, ode...

Schritt 1 / 5 - Grundlegendes

Wichtig bei Schrottplätzen ist, dass es nicht nur ein Ort ist wo man nicht mehr benötigte Metalle deponiert, sondern wo man mit Selbigen auch handelt. Im Hauptgebäude sollte man gerne Büros und Verwaltung finden, während im Reserveteillager besonders gut erhaltene Gegenstände (z.B. die Tür eines Fahrzeugs) lagert, und welche dem Kunden zum Verkauf angeboten werden. Schrott wird häufig in Mengen angenommen, weshalb die Großwaage welche im freien zu finden ist, ihren Platz auf dem Schrottplatz finden sollte. Da die letztendlich gewogene Schrottmenge auch den Preis der Annahme bestimmt. Das professionelle Schrottgelände sollte markiert sein, entweder mit einem schlichten Zaun oder einer massiven Mauer – je nach Größe des Geländes. Die wichtigste Aufgabe der Schrottverlagerung spielen die Kräne, und der Fuhrpark des jeweiligen Schrottplatzes. Zu findende Kräne haben entweder einen Mehrschalengreifer oder einen Elektromagneten. Größere Mengen Kleinschrott werden im LKW transportiert. Beim Bau des Schrottplatzes ist zu beachten: es wird sortiert! Aluminium für sich, Kupfer für sich, Stahl für sich etc. Größere Schrottplätze sollten auch gerne eine Schrottpresse haben. In Schrottpressen werden Fahrzeuge und sperriger Metallschrott zu Würfeln gepresst. Bevor ein Fahrzeug allerdings in die Presse kommt, werden brauchbare, wie auch kritische Objekte (z.B. der Motor), erst ausgebaut. Hierzu dient wieder die Werkstatt, in welcher man das gut nachstellen kann.

weiter mit: Verschiedene Schrottarten gestalten  ⇒
kein Vorschaubild vorhanden, daher ein Wawerkobild
Schwierigkeit:
mittel
Zeitbedarf:
2 Stunden
Bewertung:
4.00
Aufrufe:
2772
bewerten:
Stern Stern Stern Stern Stern
Empfehlen:
Link zur Anleitung:
Anzeige

Einkaufsliste

Werkzeug:
  • Pinzette,
  • Bastelskalpell
Material:
  • Aluminiumfolie
  • Modellautos (als Vorlage)
  • UHU Hart
  • Modellbaulack

Kommentare

An dieser Diskussion teilnehmen.
Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.