kein Vorschaubild vorhanden, daher ein Wawerkobild Schritt 1
Grundlegendes
Wichtig bei Schrottplätzen ist, dass es nicht nur ein Ort ist wo man nicht mehr benötigte Metalle deponiert, sondern wo man mit Selbigen auch handelt. Im Hauptgebäude sollte man gerne Büros und Verwal...
Schritt 2
Verschiedene Schrottarten gestalten
Der Position der Gebäude und Schrottberge, sind keine Grenzen gesetzt – wichtig ist nur, dass es gute Transportmöglichkeiten auf dem Gelände gibt und das der sortierte Schrott nicht wieder gemischt wi...
Schritt 3
Komplette Fahrzeug aus Alufolie basteln
Aber nun zu den Fahrzeugen; wie gesagt, es gibt mehrere Variationen. In erster Linie packen wir ein echtes Modellfahrzeug ganz in Alufolie ein, und reiben die Form nun in die Alufolie. Man nimmt am be...
Schritt 4
Fahrzeuge, zum Teil aus Alufolie
Man formt das gewünschte Ende am Fahrzeug in Alufolie ab, und nimmt die Form anschließend wieder ab. Hier auch evtl. Ritzen nicht vergessen. Vom eigentlichen Automodell scheiden oder sägen wir die Ste...
Schritt 5
Schrott stapeln
Nicht jedes Fahrzeug auf dem Schrott ist bis zur Unkenntlichkeit verbeult. Bei den Originalen Fahrzeugen empfiehlt es sich nach Möglichkeit eine Tür auszuschneiden (mit einem scharfen Hobbymesser, ode...

Schritt 5 / 5 - Schrott stapeln

Nicht jedes Fahrzeug auf dem Schrott ist bis zur Unkenntlichkeit verbeult. Bei den Originalen Fahrzeugen empfiehlt es sich nach Möglichkeit eine Tür auszuschneiden (mit einem scharfen Hobbymesser, oder gar einer Nagelschere – allerdings nur, wenn man gute Ritzen hat an welchen man entlang schneiden kann). Auch das eine oder andere Rad kann abgenommen werden. Nach Bedarf noch etwas Rost und auch dieses Fahrzeug ist fertig. Das originale Modellfahrzeug eignet sich am besten für den oberen Teil eines Schrottstapels oder -berg; da diese noch den besten Eindruck machen und auch bei weitem detaillierter als eine Alufolienform sind. Selbstverständlich sind auch die besser erhaltene Fahrzeuge nicht zwangsläufig ganz oben zu finden. Hier kann man sich wieder ein Foto vom Original ansehen. Es kann dauern bis man die am besten wirkende Farbgebung der Fahrzeuge gefunden hat. Die Fahrzeuge auf den Bildern wurden nicht grundiert, womit man verschiedene Effekte erzielen kann. Übrigens: Mit beispielsweise wenig Stahlwolle oder rostig angemalten Alufolienröllchen, lassen sich sichtbare offene leere Flächen in den Fahrzeugen gut ausfüllen.

100% Zoom
Schwierigkeit:
mittel
Zeitbedarf:
2 Stunden
Bewertung:
4.00
Aufrufe:
2773
bewerten:
Stern Stern Stern Stern Stern
Empfehlen:
Link zur Anleitung:
Anzeige

Einkaufsliste

Werkzeug:
  • Pinzette,
  • Bastelskalpell
Material:
  • Aluminiumfolie
  • Modellautos (als Vorlage)
  • UHU Hart
  • Modellbaulack

Kommentare

An dieser Diskussion teilnehmen.
Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.