SCROLL LEFT
Schritt 1
Einen geeigneten Raum finden
Räume, in denen allerhand Zeug gestapelt ist, das nicht aussieht als wenn es jemand noch verwenden wollte, sind in der Regel sehr gut geeignet. Denn offenbar gibt es niemanden, der diesen Raum als Woh...
Schritt 2
Ausräumen!
Als nächstes muss der Raum erst einmal freigelegt werden. Dafür ist es keine schlechte Idee, sich einen Abfallcontainer des örtlichen Entsorgungsbetriebes vor die Haustür stellen zu lassen. Der wird s...
Schritt 3
Die Dinge, die man dann doch nicht wegwerfen kann…
Irgendwas findet sich dann doch, das man einfach nicht wegwerfen kann. Auch wenn man gegen sich selbst hart genug ist, so findet man doch das eine oder andere, das Mitbewohner und sonstige Angehörige ...
Schritt 4
Die alten Möbel
Wenn die Schränke entleert, die Regale freigeräumt und die Sitzgarnitur wieder sichtbar ist, dann gilt es auch diese zu entsorgen. Denn ein echtes Heimkino kann damit nicht entstehen, dann kann man`s ...
Schritt 5
Neue Möbel bauen
Zwar wurden die alten Schränke gerade entsorgt, um ordentlich Platz zu schaffen. Aber da sind ja noch die Dinge, die man partout nicht wegwerfen konnte… Also müssen heimkinotaugliche Schränke zum Ve...

Schritt 5 / 9 - Neue Möbel bauen

Zwar wurden die alten Schränke gerade entsorgt, um ordentlich Platz zu schaffen. Aber da sind ja noch die Dinge, die man partout nicht wegwerfen konnte… Also müssen heimkinotaugliche Schränke zum Verstauen her. Eine Eigenschaft eines Kinos ist seine Größe. Anderenfalls könnte man sich auch ins Wohnzimmer setzen. Um die Größe des derzeit möbelfreien Raumes zu erhalten greifen wir zu einem Trick, der den Blick von Wand zu Wand freihält, aber trotzdem Stauraum schafft: Schränke mit einer Höhe von 50 cm. Damit ausreichend Stauraum entsteht, laufen die Schränke an zwei Wänden entlang und bilden einen Winkel. Weil es so etwas nicht beim Möbeldiscounter gibt und wir Heimwerker aus Überzeugung sind, bauen wir sie selbst! Ordentlich Maß nehmen entlang der zwei Wände, eine Skizze anfertigen, im Baumarkt ein paar Möbelbauplatten zuschneiden lassen, zwei, drei Abende mit dem Akkuschrauber und fertig. ;-)

weiter mit: Beamer aufstellen und Leinwand aufhängen  ⇒
100% Zoom
Schlagwörter: Heimkino, Kino, Beamer, HTPC
Schwierigkeit:
 
Zeitbedarf:
 
Bewertung:
4.78
Aufrufe:
19235
bewerten:
Stern Stern Stern Stern Stern
Empfehlen:
Link zur Anleitung:
Anzeige
auch interessant
Bild zur Anleitung: Karamell-Popcorn selbermachen 1* selber machen2* selber machen3* selber machen1/2* selber machen0* selber machen

Karamell Popcorn selbermachen

Selbstgemachtes Karamell Popcorn schmeckt immer noch am besten. Mit ein wenig Geduld geht´s ganz leicht. Fehlt nur noch ein guter Film für das hauseigene Popcorn Kino. Viel Spaß! (...)

Einkaufsliste

Werkzeug:
Material:

Kommentare

An dieser Diskussion teilnehmen.
Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Gesendet: 8 Jahre, 3 Monate her von khilgers #982
Genau, entlang der Schrägen bilden Leuchtstoffröhren Leuchtleisten, die die Seitenwände ausleuchten.
Gesendet: 8 Jahre, 3 Monate her von Takeshi #980
Ist dort an der Dachschrägen eine Leuchtleiste montiert?
Gesendet: 8 Jahre, 4 Monate her von khilgers #979
Das Wohnzimmer ist zwar gemütlich. Aber Filme anzuschauen ist hier doch eher langweilig, Kinoatmosphäre kommt da nicht so recht auf. Und das Wohnzimmer zum Kino umzubauen findet keine Genehmigung.
Aber selbst ist der Heimkinoenthusiast und findet bzw. schafft eine Lösung. Im Laufe zahlreicher Abende entstand in einigen Wochen das folgende Heimkino.http://wawerko.de/heimkinobau-in-9-akten+853.html