SCROLL LEFT
kein Vorschaubild vorhanden, daher ein Wawerkobild Schritt 1
Grillen mit Spiritus/Benzin/Lampenöl
Sollten Sie sich zu gesund fühlen oder ihres Lebens überdrüssig sein, könnte Ihnen diese Anzündmethode hilfreich sein. Ansonsten raten wir dringenst: Finger weg!...
kein Vorschaubild vorhanden, daher ein Wawerkobild Schritt 2
Flüssiger Grillanzünder
Flüssigen Anzünder kann man gleichmäßig verteilen. Solange ein TÜV-Zeichen auf der Packung steht, können auch flüssige Anzünder bedenkenlos verwendet werden. Dabei verteilt man die Holzkohle flächig i...
kein Vorschaubild vorhanden, daher ein Wawerkobild Schritt 3
Grillanzünder
Feste Anzünder gibt es aus unterschiedlichen Materialien, meist in Form von kleinen Würfeln. Bei festen Anzündhilfen werden die Holzkohle oder die Briketts zu mehreren kleinen Pyramiden aufgeschichtet...
kein Vorschaubild vorhanden, daher ein Wawerkobild Schritt 4
Grill anzünden mit einem Elektrostab
Etwas teurer, zwischen 15 und 30 Euro, sind Elektrostäbe, die funktionieren wie ein großer Tauchsieder. Man sollte aber beachten, daß der Stromzähler sich dann doppelt so schnell dreht. Außerdem kann ...
kein Vorschaubild vorhanden, daher ein Wawerkobild Schritt 5
Grill anzünden mit Heißluftpistole
Schnell läßt sich die Glut in einem Holzkohlengrill mit einer Heißluftpistole oder einem großen Bunsenbrenner entfachen. Daß Heißluftpistolen sehr universelle Geräte sind, ist bekannt. Auch beim Grill...

Schritt 5 / 6 - Grill anzünden mit Heißluftpistole

Schnell läßt sich die Glut in einem Holzkohlengrill mit einer Heißluftpistole oder einem großen Bunsenbrenner entfachen. Daß Heißluftpistolen sehr universelle Geräte sind, ist bekannt. Auch beim Grillfest im Garten können sie wertvolle Dienste leisten, denn sie entfachen die Glut im Holzkohlengrill schnell und ganz ohne Streichhölzer, nur mit heißer Luft. Bei Lufttemperaturen von zirka 600 Grad und mehr entzündet sich die Holzkohle ganz von allein. Der Luftstrom dient zugleich als bequemer Ersatz für den Blasebalg. Zum Anzünden genügt es, die heiße Luft (höchste Temperatureinstellung, niedrigste Luftmenge) nur wenige Minuten in die Grillkohle zu blasen. Schon nach ein paar Sekunden entzündet sich der feine Kohlenstaub. Der starke Luftzug treibt die Flammen schnell durch die Holzkohle, so daß im Nu eine herrliche Glut zum Grillen entsteht. Jedoch braucht man hier wieder eine Steckdose. Fast analog gilt obiges für den Bunsenbrenner. Dieser ist jedoch aufgrund der großen Gasflasche sehr unbeweglich. Aber Sie werden damit schon vor Beginn der Grillparty Aufsehen erregen.

weiter mit: Grill anzünden mit einem Anzündkamin  ⇒
kein Vorschaubild vorhanden, daher ein Wawerkobild
Schwierigkeit:
 
Zeitbedarf:
 
Bewertung:
3.00
Aufrufe:
11564
bewerten:
Stern Stern Stern Stern Stern
Empfehlen:
Link zur Anleitung:
Anzeige

Einkaufsliste

Werkzeug:
keins
Material:
keins

Kommentare

An dieser Diskussion teilnehmen.
Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.