SCROLL LEFT
Schritt 1
Netzstoff zuschneiden und annähen
Zuerst legt man die Hose auf den Boden und ein grobmaschiges Netz locker darüber. Dann nimmt man die Schere und schneidet entlang den Konturen der Hose den Netzstoff aus. Dies macht man pro Kleidungss...
Schritt 2
Netzstoff annähen
Nun legt man den Netzstoff auf die Vorder- und Rückseite des jeweiligen Kleidungsstücks, in diesem Fall die Hose, und näht diesen seitlich sowie oben am Gürtel und unten am Beinsaum fest. Dazu nimmt m...
Schritt 3
Jutefäden ziehen
Leider habe ich noch kein Geschäft gefunden in dem man einzelne Jutefäden verpackt kaufen kann. Üblicherweise braucht man sowas ja auch nicht, es sei denn man macht sich selbst einen Ghillie Suit. Als...
Schritt 4
Jutefäden festknüpfen
Nun nimmt man immer 3-4 Fäden und knüpft diese an einer Masche des aufgenähten Netzstoffes fest. Dazu reicht ein einfacher Knoten völlig aus. Ein Doppelknoten kostet zuviel Zeit, es sei denn man hat Z...
Schritt 5
Jutefäden chaotisch festknüpfen
Auch das Festknüpfen der Jutefäden braucht enorm viel Zeit und kostet viel Geduld. Am besten fängt man unten an der Kleidung an, damit die jeweils zuletzt festgeknüpften Jutefäden des Ghillie Suits üb...

Schritt 2 / 6 - Netzstoff annähen

Nun legt man den Netzstoff auf die Vorder- und Rückseite des jeweiligen Kleidungsstücks, in diesem Fall die Hose, und näht diesen seitlich sowie oben am Gürtel und unten am Beinsaum fest. Dazu nimmt man am besten die Nähmaschine, damit die Naht auch lange hält. Damit der Netzstoff eng am Körper anliegt, näht man diesen zudem an ausgesuchten Stellen mit der Hand fest. So wird der Ghillie Anzug noch besser verarbeitet und ist darüber hinaus angenehmer zu tragen, weil das Gewicht der Jute-Fasern in der Bewegung enger am Körper anliegt. Das muss man sich wie bei einem Rucksack vorstellen. Je enger dieser geschnallt ist, desto besser kann man damit rennen. Hängt dieser nur lose am Körper und man rennt, baumelt der Rucksack hin und her und erschwert den Bewegungsablauf. Der weiße Netzstoff ist im Gelände viel zu auffällig. Daher nehmen wir die Sprühflasche und füllen diese mit Naturtextilfarben. Dann sprühen wir diese auf den Netzstoff und das Kleidungsstück zur besseren Tarnung. Hat der Tarnanzug dann mal eine "kahle" Stelle, so fällt dies nicht so direkt auf.

weiter mit: Jutefäden ziehen  ⇒
100% Zoom
Schwierigkeit:
leicht
Zeitbedarf:
> 4 Std.
Bewertung:
4.60
Aufrufe:
25954
bewerten:
Stern Stern Stern Stern Stern
Empfehlen:
Link zur Anleitung:
Anzeige
auch interessant
Bild zur Anleitung: Tarnnetz selbermachen 1* selber machen2* selber machen3* selber machen4* selber machen0* selber machen

Tarnnetz selbermachen

Tarnnetze sind für vielfältige Anwendungen nützlich. Insbesondere für Airsoft und Paintballspieler ist die richtige Tarnung ein Mittel zum Erfolg. Die Tarnnetze, die (...)

Einkaufsliste

Werkzeug:
  • 2 Schraubklemmen,
  • 1 Schere,
  • 1 Nadel,
  • 1 Sprühflasche
Material:
  • 2 Holzbretter
  • 1 Kleidungsstück (Hose)
  • 1 Jutesack
  • 1 Netzstoff (grobmaschig)
  • Nähgarn
  • Feuerschutz-Imprägnierung
  • Naturtextilfarben (braun, schwarz, grün)

Kommentare

An dieser Diskussion teilnehmen.
Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Gesendet: 4 Jahre her von VedeUnsetrede #3604
SPAM deleted
Gesendet: 4 Jahre, 1 Monat her von loetboy #3603
Also:
Paintball stelle ich mir schwierig vor, die Betreiber solcher Anlagen werden mit Sicherheit auf den Schutzanzug bestehen, den ich ja dann unter den Anzug tragen müsste. Ich könnte mir vorstellen, dass es mit der Zeit sehr warm wird. Irgendwann würde der Tarnanzug nix mehr nützen, wenn der Mitspieler mich aus 20m schon riechen könnte...

Zur Jagd: Was wird denn überhaupt in unseren Breitengraden gejagt...? Rotwild, Wildschweine, Enten, GEZ Nichtzahler, u.s.w.
Alles schnelle Tiere, wo ich mir vorstellen könnte, dass ein Anschleichen mit Tarnanzug ohnehin nix bringen würde. Zum Jagen von Schildkröten hingegen könnte ich mir eine fachgerechte Anwendung gut vorstellen.

Ich habe ein paar Praxisfälle gefunden, wo dieser Anzug durchaus Verwendung finden könnte:
- Privat-Detektive
- Paparazzis
- Zum nächsten Blind-Date zur Unterstreichung der inneren Werte...
- Werbezwecke, z.B. zum Verteilen von Info-Broschüren zum nächsten Neandertaler- Treffen oder für Museen

.-))

Ich hoffe, dass der Anleitungs-Ersteller jetzt nicht beleidigt ist. Ich mach doch nur Spassss! Auch wenn für Otto Normalverbraucher es nicht nachvollziehbar ist, gibt es mit Sicherheit User, die diese Anleitung dankbar befürworten werden.
Gesendet: 4 Jahre, 1 Monat her von erik.frank #3602
Stimmt oder man geht damit an Fasching als Chewbacca....Ich frage mich überhaupt, wozu man einen solchen Anzug benötigt? Paintball oder zur Jagd?
Gesendet: 4 Jahre, 1 Monat her von loetboy #3601
Hmmm... könnte auch als Yeti-Verkleidung durchgehen...

)
Gesendet: 4 Jahre, 1 Monat her von Kugelfang #3600
Wo bekomm ich denn die Naturtextilfarben?

Hab nix richtiges im Inet gefunden