Archive | September, 2009

Twitter Wochenrückblick für den 2009-09-26

Veröffentlicht am 26 September 2009 von Chris

Powered by Twitter Tools

Kommentare (0)

Tags: , ,

Wawerko auf der dmexco

Veröffentlicht am 25 September 2009 von Chris

8:30Uhr – Da steht man vor einem Fahrkartenautomat der DB und will sich ein Ticket ziehen für die Fahrt zur dmexco nach Köln. Zur Auswahl stehen “heute”, “morgen”, “übermorgen”. Weil das noch wichtig wird, sei an dieser Stelle erwähnt: “gestern” stand nicht zur Auswahl. Warum auch?! Karte also gekauft.
8:42Uhr – Bahn pünktlich. In Dortmund eingestiegen. Super!

Kaum saß ich also im Zug nach Köln in freudiger Erwartung auf meine Kollegen zu treffen, die in Bochum zusteigen sollten kam der Fahrkartenkontrolleur. Selbstsicher zückte ich meinen Fahrausweis und übergab ihn dem Schaffner. Was dann kam glich einer Episode der versteckten Kamera und folgender Dialog kann nur sinngemäß wiedergegeben werden:

“Der ist aber nicht gültig.”
“Wie der ist nicht gültig?”
“Sie dürfen mit diesem Ticket nicht fahren. Da muss ich Ihnen eine erhöhte Beförderungsgebühr von 40€ berechnen. Haben Sie einen Personalausweis dabei?”
“Bitte? Ich habe das Ticket gerade in Dortmund am Fahrkartenautomat gekauft.”
“Damit dürfen Sie aber erst um 9.00Uhr fahren.”
“Warum das denn? Ich habe doch ‘heute’ ausgewählt und da erwarte ich doch, dass ich ‘heute’ auch damit nach Köln fahren darf.”
“Nein, die Tagestickets sind erst ab 9.00Uhr gültig.”
“Das heißt also, dass ich für die nächsten 20 Min. eine Extra Fahrkarte hätte kaufen müssen.”
“Genau.”
Weil es keinen Sinn macht, sich mit Kontrolleuren anzulegen habe ich also die Rechnung entgegengenommen, werde aber bei der DB Widerspruch einlegen. Unglaublich, oder?!

Der Tag wurde besser…

Auf der Messe angekommen wurden wir direkt positiv überrascht. Der Barcode, den man sich auf sein Handy schicken lassen konnte wurde sofort vom Scanner am Eingang erkannt und man bekam sein Ticket … papierloser Zutritt zur Messe… toll :) Der zweite positive Aspekt war, dass es ein kostenloses WLAN auf der Messe gab, welche zeitweise sogar funktionierte (die meiste Zeit war es allerdings hoffnungslos überfordert). Warum ich das erwähne? Wir waren auf der CeBit, was man im Allgemeinen als DIE Messe für Technik und Innovation ansieht: Dort gab es kein kostenloses WLAN sondern nur bezahlte der großen Deutschen Mobilfunkbetreiber und das zu Preisen die eine UMTS Verbindung mit dem Handy per Zeitabrechnung billiger gemacht hätten. Aber das ist eine andere Geschichte.

Ein weiterer Unterschied zur CeBit (von der Thematik mal abgesehen) war, dass es auf der CeBit so gut wie keine give-aways gab. Kugelschreiber, Gummibärchen und Schlüsselanhänger waren angeblich auf Grund der Wirtschaftskrise nicht zu bekommen. Nimmt man das als Indikator  muss es dem Marketing noch verdammt gut gehen: Mauspads, Kugelschreiber, Dice Stacking Sets, Rucksäcke, Kappen, Brieföffner, Schlüsselbänder, Schlüsselanhänger, Tassen, Thermoskannen. Und auch kulinarisch hätte man vor der Messe nichts essen brauchen: Canapés, Cocktails, Wraps, Smoothies, Limonade, Gummibärchen, Jelly Beans, Lutscher, diverse Schokoriegel, Kekse, Pizza und vieles mehr gab’s kostenlos an den Ständen. Das Knöllchen der DB war also schon mal wieder drin. Aber wir waren ja nicht (nur) zum Spaß nach Köln gefahren.

Die Messe machte vor allem eines deutlich: Im Internet ist verdammt viel Geld zu verdienen.  Und das nicht nur als Yahoo, Microsoft oder eBay sondern auch Firmen von denen man vorher nie was gehört hatte stellten sich als millionenschwer heraus. Zeit für uns also uns ein Stück vom Kuchen abzuschneiden. Bereits vor der Messe hatten wir Termine mit möglichen Kooperationspartnern gemacht, die es erstmal galt auf der Messe zu finden. Große Stände von Vermarktern eignen sich aber hervorragend dafür, so dass man beim zwanglosen Plausch sich beschnuppern und die Möglichkeiten von Kooperationen abstecken konnte. Wir freuen uns jetzt schon darauf in Zukunft die Ergebnisse dieser neuen Partnerschaften präsentieren zu können! So ergab es sich dann auch, dass wir über ein Gespräch noch an ein Interview auf der dmexco gekommen sind.

Auch Zufälle gehören zum Erfolg…

Da telefoniert man wochenlang durch die Weltgeschichte, um den Kontakt zu einer bestimmten Person zu bekommen und trifft sie dann auf der dmexco.
Wir hatten uns eine Unternehmen angesehen, deren Aufgabe das Monitoring der Performanz von Webseiten ist. Als kostenlosen Service baten sie uns an einen Kurztest durchzuführen, dessen Ergebnis in einer halben Stunde verfügbar sei. Nach über einer Stunde fiel uns dann auf, dass wir unsere Ergebnisse noch abholen wollten. Während wir also im Verkaufsgespräch sind hören wir mit einem Ohr den Namen einer Unternehmen, zu der wir seit einiger Zeit versuchen Kontakt aufzunehmen. Schnell waren wir uns relativ sicher, dass es sich hier genau um die Person handelt, die wir schon so lange versuchen zu erreichen. Abgewartet, angesprochen, Kontaktdaten erhalten. So ein Glück muss man haben!

Die Rückfahrt verlief nach acht Stunden Messebesuch ereignislos, aber das Wochenende wird jetzt dazu gebraucht die ganzen Informationen die man mitgenommen hat zu sortieren.

Kommentare (1)

Tags: , , ,

Die neue Baumarktsuche bei Wawerko

Veröffentlicht am 22 September 2009 von Chris

Die Selbermacher von Wawerko.de ergänzen ihre Do-it-yourself-Plattform um ein unabhängiges Baumarktverzeichnis. Denn immer wieder steht der Heimwerker vor der Nachschubfrage und sucht den nächsten Baumarkt. Mit der neuen Baumarktsuche bei Wawerko.de findet man im Handumdrehen den nächsten Baumarkt in seiner direkten Umgebung – alle bekannten Baumarkt-ketten Deutschlands sind in der Wawerko-Baumarktsuche erfasst.

PLZ oder Ort, mit Straße oder ohne – 10 Baumärkte in der Nähe

Der Heimwerker muss nur seinen eigenen Standort angeben. Und schon werden ihm die nächsten zehn Baumärkte in seiner Umgebung angezeigt. Dabei ist es völlig egal, ob er seine Postleitzahl oder seine Stadt eingibt. Die intelligente Suchfunktion kann dies automatisch erkennen. Wer es präziser möchte, kann zur Postleitzahl oder Stadt auch seine Straße eingeben – die nächsten Baumärkte werden treffsicher gefunden. Damit jeder weiß, ob er mit der Schubkarre oder lieber mit dem Auto hinfährt, wird beim Suchergebnis auch gleich die Entfernung zum Baumarkt angegeben.

deutschlandkarte

Öffnungszeiten parat und Routenplanung inklusive

Wer im Suchergebnis auf seinen Lieblingsbaumarkt klickt, erhält sogleich eine Übersicht mit
Adresse, Telefon und Öffnungszeiten des Baumarktes. Auf einer Landkarte wird der Standort des Marktes leicht erkennbar markiert. Und mit einem Klick auf „Routenplanung starten“ wird sofort die Route von der Baustelle zum Baumarkt ermittelt und angezeigt. Die Strecke wird als Karte und Wegliste dargestellt. Selbstverständlich ist auch ein Ausdruck möglich. Die ewige Suche nach dem nächsten Baumarkt hat jetzt ein Ende – und zwar hier:
http://www.wawerko.de/baumarktsuche.html

Kommentare (0)

Twitter Wochenrückblick für den 2009-09-19

Veröffentlicht am 19 September 2009 von Chris

Powered by Twitter Tools

Kommentare (0)

Twitter Wochenrückblick für den 2009-09-12

Veröffentlicht am 12 September 2009 von Chris

Powered by Twitter Tools

Kommentare (0)

Twitter Wochenrückblick für den 2009-09-05

Veröffentlicht am 05 September 2009 von Chris

Powered by Twitter Tools

Kommentare (0)

Tags: , , , ,

Praktikum bei Wawerko

Veröffentlicht am 04 September 2009 von Dundar

Heute möchte ich allen zukünftigen Praktikanten einen ersten Eindruck davon verschaffen, was es heißt, bei Wawerko ein Praktikum zu machen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man als Praktikant eher dazu neigt, schüchtern und ängstlich zu werden, da man nicht überblickt, was auf einen zukommt. Insgeheim erhofft man sich aber natürlich, dass man durch das Praktikum viele, für den angestrebten Beruf, relevante Inhalte lernt und im Idealfall dabei auch noch Spaß an der Arbeit hat. Eine gesunde Mischung aus beidem sollte im Optimalfall gegeben sein, da man ja immerhin viele Wochen miteinander verbringt. Um eure Entscheidung zu erleichtern, schreibe ich meine Erfahrungen als Praktikantin bei Wawerko nieder, damit ihr einen Einblick in den Berufsalltag bekommt.

Zunächst einmal ganz allgemein zum Arbeitsklima: Wenn man das Praktikum beginnt, wird man erstmal herzlich vom Team aufgenommen. Es herrschen durchgehend flache Hierarchien und man kann mit allen auf gleicher Augenhöhe kommunizieren, was einem den Einstieg sehr erleichtert. Die Stimmung ist sehr ausgelassen und der Umgang untereinander sehr locker und freundschaftlich. Diese Komponenten bilden eine sehr gute Basis, um als Praktikant bzw. Berufseinsteiger geachtet  zu werden. Ein erfreulicher Punkt ist auch der, dass in der Regel mehrere Praktikanten tätig sind und man schnell den Anschluss zum Team findet.

Die Aufgaben, die man bekommt, sind sehr vielseitig, da für Wawerko als Startup-Unternehmen Flexibilität ein wichtiger Bestandteil der Arbeit ist. Trotzt der variablen Aufgaben, gehen die Mitarbeiter auf die Fähigkeiten und Wünsche der Praktikanten ein. Wenn einem zum Beispiel eine Aufgabe nicht liegt, muss man sich damit nicht quälen, sondern bekommt eine andere Aufgabe in dem Bereich, wo man seine Stärken unter Beweis stellen kann. Im folgenden berichten meine Praktikanten-Kollegen kurz über ihre Aufgaben und ihre Erfahrungen bei Wawerko:

Daniel: “Ich bin jetzt zwei Wochen als Praktikant bei Wawerko und finde es cool dort mitarbeiten zu dürfen. Im Moment bringe ich Modellbahnanleitungen in Schrittform”.

Christian: “Meine Tätigkeiten sind das Bekanntmachen der Seite Wawerko, Recherchearbeiten sowie die Bearbeitung von Anleitungen. Besonders gefällt  mir die Flexibilität, der lockere Umgang und die abwechslungsreichen Aufgaben“.

Laura: “Ich bin für den Wawerko-Werbespot verantwortlich. Ich habe also eine Idee herausgearbeitet, diese im Team besprochen und drehe momentan den Spot. Das Schöne an der Sache ist, dass ich meine eigenen Ideen einfließen lassen kann und Kreativ sein darf. Das Team unterstützt mich bei meinen Einfällen und gibt mir die Freiheit die Arbeit frei einzuteilen. Im Ganzen macht das Praktikum großen Spaß ich konnte bislang sehr viel dazu lernen.“

Meine Aufgabe ist es, den Blog zu pflegen. Das heißt zum Beispiel Recherchearbeiten zu bestimmten Themen zu betreiben, Informationen zu verarbeiten und Texte zu verfassen. Diese werden dann mit den  Mitarbeitern besprochen und zusammen mit geeignetem Bildmaterial und mithilfe der eingesetzten Software im Netzt veröffentlicht. Ich übernehme also im weitesten Sinne, journalistische Aufgaben, wobei ich zwischendurch auch immer wieder andere Aufgaben gemacht habe.

Am Ende will ich euch kurz das wunderbare Team vorstellen, damit ihr sehen könnt, wer die Macher von Wawerko sind, die hinter den Kulissen kräftig aufmischen und ohne die das Unternehmen nicht funktionieren könnte.

Wawerko Team

Ich hoffe, dieser Erfahrungsbericht hat euch weitergeholfen, ein Bild vom Unternehmen zu bekommen und die Fragezeichen sind deutlich geschrumpft. Ihr braucht wirklich keine Scheu zu haben das Team zu kontaktieren, wenn ihr Fragen oder Anregungen zum Thema Praktikum/Ausbildung habt. Wer sich also zum Kaffeekochen zu schade ist, ist bei Wawerko genau an der richtigen Adresse. Ich von meiner Seite kann wirklich sagen, dass das Praktikum sehr viel Spaß gemacht hat und ich keinen Tag bereut habe. Ich konnte mir in den ganzen Wochen sehr viel Wissen, Kniffe und Tricks aneignen, womit Unternehmen im Bereich Medien arbeiten. Um viel auf dem Gebiet Online-Plattformen zu lernen, muss man nicht in einem Weltunternehmen tätig sein, denn wenn man eins lernt, dann ist es, dass auch diese nur mit Wasser kochen.

In diesem Sinne wünsche ich euch viel Glück in eurem Berufsleben (natürlich auch in allen anderen Bereichen :-) ) und möchte noch last but not least dem ganzen Team für die tolle Zeit danken!

Kommentare (5)

Kleidung einfach selbermachen

Veröffentlicht am 03 September 2009 von Chris

Wer kennt das nicht! Es ist Sommerzeit und das Wetter ist einfach grandios und perfekt für einen gepflegten Besuch im Freibad. Gut gelaunt fährt man in die Stadt, um den ultimative Bikini zu erwerben, der zum einen bequem sitzen und zum anderen die Figur schön zur Geltung bringen soll. Leichter gedacht, als gefunden. Nach einem stundenlangen Stadt-Marathon sitzt man dann fix und fertig im Nirgendwo, selbstverständlich mit leerer Ausbeute, und einer Laune, die sich weit unter dem Nullpegel befindet. Es ist immer wieder dasselbe Problem: Entweder passt das Höschen nicht oder das Oberteil zwickt an allen Ecken und Enden. Wenn man also nicht gerade Modelmaße hat, liegt die Wahrscheinlichkeit bei fast Null, den idealen Bikini zu finden. Anstatt am Ende einen der Figur schmeichelnden Bikini zu tragen, sieht man aus wie ne’ Wurst in der Pelle, was für das Selbstbewusstsein nicht gerade förderlich ist. Was kann man tun, um dieses jährlich wiederkehrende Prozedere zu übergehen? Ihr habt es wahrscheinlich schon längst erraten. Der Schlüssel zum Erfolgt lautet wieder: Do it yourself!
Wie bitte? Ihr glaubt, ihr seid zu unbegabt dafür?
Na also, ich darf doch bitten, bloß keine falsche Bescheidenheit. Do it yourself-Kleidung ist zum einen günstig und zum anderen ist es Dank WAWERKO super leicht nachzumachen.
Wenn man auf die Seite www.wawerko.de geht, fällt einem relativ schnell das Mädchen namens Giannyl auf, die eine unglaubliche Serie an Schritt für Schritt Anleitungen für Kleidung zum Selbermachen eingestellt hat. Die Anleitungen reichen dabei von Bikinis, Röcke, Tops, Kleider, Boleros, Kostüme, Shorts bis hin zu Flip-Flops und Accessoires. Meistens wandelt Sie mit ein paar Handgriffen alte Bekleidungsstücke in neue Kleidung um. So zaubert Sie z.B. im nu einen Bikini aus einem alten T-Shirt. Um sich ein Bild von den tollen Ideen zu machen, hier einige Kreationen:

Gianny mit selbstgemachtem Bikini

Gianny mit selbstgemachtem Bikini

Strandkleid aus T-Shirt

Strandkleid aus T-Shirt

Tolles Kleid

Tolles Kleid

Gianny im coolen Strandoutfit

Gianny im coolen Strandoutfit

Kleid mit Bolero-Jacke

Kleid mit Bolero-Jacke

Neckholder-Top

Neckholder-Top

Babydoll

Babydoll

Im Übrigen hat Wawerko auch einen eigenen YouTube-Channel, wo viele weitere Videos zum Thema Bekleidung, Kochen, Streiche und Beauty zu finden sind. Schaut doch einfach vorbei und lasst euch inspirieren. Diejenigen, die tatkräftig geschneidert haben und auch sonst kreativ tätig waren und dieses mit Stolz verkünden wollen, können sich auf www.dieselbermacher.org verewigen und eventuell auch Kontakt zu gleich gesinnten finden.
In diesem Sinne, macht es gut und bis zum nächsten Mal!

Kommentare (3)

Babys an die Macht

Veröffentlicht am 02 September 2009 von Chris

Sie sind so goldig. Sie sind so unschuldig. Sie erwärmen uns bei jedem Anblick das Herz. Sie sind das größte Geschenk auf Erden. Wenn uns diese kleine Engelswesen mit ihren großen Kulleraugen und Schmollmünder ansehen, geht selbst im Hochwinter die Sonne auf und die Vögel zwitschern was das Zeug hält.
Für Babys würden wir unser letztes Hemd geben!
Grund genug für Tom Arma passend zum 31. Oktober die süßesten Halloween Kostüme für Babys zu entwerfen. Ob man sich bei Anblick der Bilder vor lauter Angst in die hinterste Ecke verkriecht,  ist allerdings zu bezweifeln.
Hier ist ein kleiner Vorgeschmack auf seine zum Anbeißen süßen Kreationen:

Baby als Kürbis

Kürbis-Baby

Baby als Häschen

Baby als Häschen

Baby als Eisbär

Baby als Eisbär

Blumen-Baby

Blumen-Baby

Baby-Bär

Baby-Bär

Baby als King-Konk

Baby als King-Konk

Wer jetzt auf dem Boden liegt, weil die Beine plötzlich so weich geworden sind, bekommt vollstes Verständnis dafür. Bei diesen Bildern nicht schwach zu werden, ist nahezu unmöglich. Hier wird die Vorfreude auf Halloween sehr groß und wahrscheinlich ist die Fotokamera auch schon startklar, um hunderte Erinnerungsbilder von diesem besonderen Abend zu schießen.

In diesem Sinne wünsche ich allen schon mal ein schönes Halloween!

Kommentare (4)

Schöne Haare mit Wawerko

Veröffentlicht am 01 September 2009 von Chris

Ganz Deutschland und Umgebung kennt Sie! Sie hat in Europa bereits Kultstatus erreicht. Nicht nur, dass ihr Talent einzigartig ist. Nein, Sie sieht zudem auch noch unverschämt gut aus. Sicheres Auftreten bei 100 % Ahnungslosigkeit haben ihr zu Ruhm verholfen und an die Spitze der Charts katapultiert.

Johanna, die schrille Kandidatin von DSDS

Johanna, die schrille Kandidatin von DSDS

Exakt, es ist die Rede von Johanna, die schrille Kandidatin von DSDS. Und ja, Sie hat die Haare schön! Viele werden sich jetzt fragen: Wie schafft es diese Frau, so eine schwierige Choreographie aufs Parkett zu legen, sich gleichzeitig auf ihre Gesangs-Performance zu konzentrieren und dabei auch noch so gut auszusehen?

Nun, wie Sie ersteres schafft ist mir bis Heute ein Rätsel geblieben, aber wie Sie ihre Haare schön bekommen hat, ist ganz einfach und wie immer preisgünstig! Zunächst einmal benötigt man folgende Zutaten, um Feuchtigkeit und Glanz ins Haar zu zaubern (Besonders empfehlenswert für normales bis fettiges Haar):

• ½ Tasse Mayonnaise
• ½ Tasse Avocado Fruchtfleisch
• 2 Teelöffel Zitronensaft

Das Avocado-Fruchtfleisch sollte man jetzt gut zerdrücken und mit der Mayonnaise vermischen. Diese Paste massiert man sich dann sorgfältig ins Haar und lässt es 20 Minuten einwirken. Für fettiges Haar ist es ratsam, der Paste noch 2 TL Zitronensaft beizumischen. Danach sollte man sich die Haare gründlich ausspülen. Und wie aus Geisteshand hat man dann die Haare schön und kann sich nun überlegen, ob man nach DSDS geht oder es ganz einfach bleiben lässt. Weitere tolle Rezepte für schöne Haare gibt es auf  cosmoty.de

Hier findet man zahlreiche Rezepte für Haarmasken, aber auch fürs Gesicht

Hier findet man zahlreiche Rezepte für Haarmasken, aber auch fürs Gesicht

Die Rezepte reichen von Kuren, Spülungen bis hin zu Shampoos. Die Zutaten befinden sich dabei meistens im Kühlschrank, wodurch man den Geldbeutel schonen kann.

Eine ähnliche Haarmaske, die gleichzeitig als Gesichtsmaske dient, wird auch eindrucksvoll von unserem Sprössling dem Herr Tutorial Sami in einem seiner Videos veranschaulicht. Wer also eine unterhaltende, visuelle Darstellung einer Two-in-One – Do it yourself-Maske bevorzugt, ist dort bestens aufgehoben.

The Tutorial gibt Tipss und Tricks rund ums Thema Beauty

The Tutorial gibt Tipss und Tricks rund ums Thema Beauty

Als Finish kann man sich jetzt die Haare schön frisieren. Für langes Haar gib es eine wunderbar, einfach nachzumachende Do it yourself-Anleitung von Gianny.

Haare Frisieren mit Gianny-super leicht und schnell gemacht

Haare Frisieren mit Gianny-super leicht und schnell gemacht

Hierbei werden die Haare in einem 3er Schritt gehälftet, verzwirbelt und mit einem Haargummi befestigt. Der Aufwand beläuft sich gerade mal auf geschlagene 5 Minuten und ist sehr leicht nachzumachen. Für normale Längen gibt es eine super Anleitung von „TheBubbleGumPrincess”. Die Flecht-Frisur ist sehr einfach nachzumachen und dauert auch nur 5 Minuten und sieht Klasse aus.

"TheBubbleGumPrincess" zeigt, wie man sich schnell tolle Frisuren zaubert

"TheBubbleGumPrincess" zeigt, wie man sich schnell tolle Frisuren zaubert

Auf ihrem Channel gibt es übrigens auch zahlreiche Schminktipps und Tricks für jeden Anlass, die man sich ansehen und nachmachen kann. Jetzt wo der Kopf komplett bearbeitet wurde, geht’s beim nächsten Mal darum, sich schön und trotzdem günstig einzukleiden. Wie man das macht? Nicht Fragen, sondern warten und lesen.

In diesem Sinne: Bis zum nächsten Mal!

Kommentare (6)

Advertise Here
Advertise Here