kein Vorschaubild vorhanden, daher ein Wawerkobild Schritt 1
PVC-Boden in Bahnen zuschneiden
Oft ist es bei größeren Räumen notwendig mehrere Bahnen zu verwenden. Damit das Ergebnis keine Lücken aufweist, muss wie von mir an anderer Stelle beschrieben ein Nahtschnitt durchgeführt werden....
Schritt 2
PVC-Boden kleben
Schlagen Sie die Bahnen bis zur Mitte des Zimmers um und tragen Sie den Klebstoff auf den Boden auf (vollflächig). Ist die entsprechende Ablüftzeit vorüber können Sie die erste Bahn ins Kleberbett ein...
kein Vorschaubild vorhanden, daher ein Wawerkobild Schritt 3
Abschließende Schritte
Für einen lückenlosen Belag ist es wichtig, dass der Kleberauftrag für die nächste Bahn exakt an den ersten Auftrag anschließt. An den Kopfenden müssen Sie den Belag ein bisschen gegenbiegen und dann ...

Übersicht - PVC-Boden großflächig kleben

Wenn man einen PVC-Boden in einem größeren Raum verlegt, so muss man diesen großflächig kleben, weil dieser stärker dazu neigt sich bei Beanspruchung zu lösen und Wellen zu werfen. Doppelseitiges Klebeband zu benutzen, wie in meiner anderen Anleitung beschrieben, ist also nicht zu empfehlen. Für unsere Einliegerwohnung, die vermietet wird, haben wir uns für einen PVC-Boden mit einer Fliesenmusterung entschieden. Nur bei näherem Hinsehen ist der Unterschied zu echten Fliesen zu erkennen.

weiter mit: PVC-Boden in Bahnen zuschneiden  ⇒
100% Zoom
Schwierigkeit:
mittel
Zeitbedarf:
> 4 Std.
Bewertung:
4.33
Aufrufe:
5843
bewerten:
Stern Stern Stern Stern Stern
Empfehlen:
Link zur Anleitung:
Anzeige
auch interessant
Bild zur Anleitung: PVC Boden verlegen 1* selber machen2* selber machen3* selber machen4* selber machen0* selber machen

PVC Boden verlegen

Es muss nicht immer Laminat sein. Manchmal sollte man sich für einen PVC Bodenbelag entscheiden. Diese sind strapazierfähig und besser gegen Feuchtigkeit geschützt. Einen (...)

Einkaufsliste

Werkzeug:
  • Teppichmesser,
  • Spachtel,
  • Metallschiene,
  • Zollstock
Material:
  • PVC-Boden
  • Teppich und PVC-Kleber

Kommentare

An dieser Diskussion teilnehmen.
Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Gesendet: 6 Jahre, 6 Monate her von Raumi_S85 #2366
Ok wenn wir schon beim Fachsimpeln sind dann doch richtig:

CV Beläge:
Mehrschichtiger Verbundbelag mit einer transparenten PVC Nutzschicht über einer geschäumten PVC-Schicht mit gedrucktem Dekor. CV-Beläge unterscheiden sich von den anderen Verbundbelägen durch ihren Aufbau und ihre reliefartige Oberfläche. CV steht für englisch Cushioned Vinyls, wobei cushioned Polster bedeutet. Angeboten werden diese im Wohn- und Arbeitsbereich zu verwendenden Beläge als Bahnenware in Breiten von 200 cm, 300 cm und 400 cm in Stein- und Holzmusterungen und diversen anderen Dekoren.

PVC Verbundbeläge:
Bestehen aus einer PVC Nutzschicht und einer Unterlage (Träger). Je nach Art und Dicke der Unterlage verbessert sich die Trittelastizität sowie die Schall- und Wärmeisolierung des Belages. Verbundbeläge werden als Bahnenware angeboten und können eine glatte oder strukturierte Oberfläche besitzen.

PVC Beläge:
Die zur Herstellung von PVC-Belägen verwendete PVC-Kunststoffmasse erhält durch den Zusatz von Weichmachern ihre thermoplastischen Eigenschaften. Stabilisatoren schützen den späteren Bodenbelag vor Vergilbung und thermischer Zersetzung. Die Trittelastizität wird durch Füllstoffe, wie z.B. Kreide oder gemahlenen Sandstein, verbessert. Farbpigmente ergänzen die Bestandteile und dienen der Farbgebung. Aus dieser Masse werden durch Kalandern und anschließendes Tempern Beläge gefertigt, die als Bahnenware oder Fliesen auf den Markt kommen.
Eigenschaften: alterungsbeständig, chemikalienbeständig (weitgehend), druckfest, elastisch, lichtbeständig, pflegeleicht, unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit und verschleißfest. Die Einordnung erfolgt in:
DIN 16951 für PVC-Beläge ohne Träger
• Homogene PVC-Beläge, durchgehend uni- oder mehrfarbig gemustert, ein- oder mehrschichtig.
• Heterogene PVC-Beläge, mehrschichtig. Nutz- und Unterschicht können aus unterschiedlichen Stoffen bestehen. Bei hohem Füllstoffanteil in der ungemusterten Unterschicht nicht so strapazierfähig wie homogene Beläge.
DIN 16952 für PVC-Beläge mit Träger
• PVC-Verbundbeläge mit textiler Unterlage, z.B. Polyestervlies oder genadeltem Jutefilz als Träger,
• PVC-Beläge mit nichttextiler Unterlage, z.B. Korkment, PVC- bzw. PUR-Schaum oder Synthesefaser-Vliesstoff als Träger,
• PVC-Schaumbeläge mit strukturierter Oberfläche und heterogenem Aufbau (Cushioned Vinyls).
Gesendet: 6 Jahre, 6 Monate her von Holzmann #2364
@timtatim: Tine Wittler mag ja ganz nett rüber kommen, aber letztlich ist sie eine Moderatorin. Und ob das alles so lange hält, was die da im TV alles basteln und werkeln...ich weiß ja nicht.

@Raumi_S85: wenn die Anleitung so schlecht ist, kann man auch selber eine bessere schreiben. Ich finde es nämlich manchmal garnicht so einfach etwas möglichst genau zu schreiben. Und Profi ist hier keiner, sondern hier tummeln sich nur Leute die Spaß am selbermachen haben
Gesendet: 6 Jahre, 6 Monate her von timtatim #2362
Ja, es ist ein CV Belag. Das sind aber nicht zwei verschiedene Welten, sondern höchsten zwei verschiedene Schuhe, da auch CV Beläge zu den PVC Belägen gehören. Nur eben geschäumt und oben eine transparente Nutzschicht. Und wenn wir schon beim Fachsimpeln sind, dann kann man gleich noch hinzufügen, dass es auch (nicht-CV) PVC-Böden nicht nur heterogen gibt, sondern auch Verbundbeläge nach EN 650. Also bitte mal vorsichtig sein mit Tine Wittler Vergleichen... und Tine Wittler ist toll!
Gesendet: 6 Jahre, 6 Monate her von Raumi_S85 #2361
- Der von Ihnen beschriebene Bodenbelag und auf dem bild zu sehende ist, ist kein PVC sondern ein CV das sind zwei verschiedene Welten das ist Ihnen hoffentlich klar. PVC ist ein Homogener Belag und CV ist mehrschichtiger mit einem Schaum Kern.
- Der wie Sie ihn nennen ( Nahtschnitt ) ist der Doppelnahtschnitt.
- So wie Sie das beschreiben muss man davon ausgehen das Sie kein Profi sind und wie soll mit Ihrer Beschreibung ein Laie das dann richtig verlegen könne? dann kann er sich ja gleich Tine Wittler anschauen die weiß ja auch nicht wie das richtig geht!
Gesendet: 7 Jahre, 2 Monate her von timtatim #2360
Wenn man einen PVC-Boden in einem größeren Raum verlegt, so muss man diesen großflächig kleben, weil dieser stärker dazu neigt sich bei Beanspruchung zu lösen und Wellen zu werfen. Doppelseitiges Klebeband zu benutzen, wie in meiner anderen Anleitung beschrieben, ist also nicht zu empfehlen. Für unsere Einliegerwohnung, die vermietet wird, haben wir uns für einen PVC-Boden mit einer Fliesenmusterung entschieden. Nur bei näherem Hinsehen ist der Unterschied zu echten Fliesen zu erkennen.http://wawerko.de/pvc-boden-grossflaechig-kleben+3226.html