Schritt 3
Lampen und Radardeck bauen
Es ist eine annähernd naturnahe Beleuchtungs-Anlage vorgesehen. Auch soll wenn irgend möglich ein Strahler verwendet werden, der ausreichend Licht abgibt. Ich fand eine kleine Außenleuchte mit PIR, di...
Schritt 4
Hydraulikkran anbringen
Die Baumaße sind etwas modifiziert worden. Ich habe noch kleine Stoßdämper in der Bastelkiste gefunden, die als Hydraulik dienen. Auf dem PC wurde zunächst wieder eine brauchbare Konstruktion erarbeit...
Schritt 5
Leuchtfeuer-Anlage konstruieren
Die bei der Aussenleuchte mitgelieferte Halogensstablampe 220V-150 Watt ist zwar schön hell, sie hat sich jedoch als zu heiß erwiesen, auch wenn sie nur max. 60 sec. brennt. Ich mußte daher eine Alter...
Schritt 6
Positionslampe anbringen
Auf dem Teleskopmast sitzt dazu eine einfache LED 1,5V. Sie wird über eine handelsübliche Dämmerungsschaltung aus einer demontieren billigen Solar-Gartenleuchte (Solarzelle/Akku/Elektonik) gespeist. D...
Schritt 7
Scheinwerfer anbringen
Geplant sind noch 5 Scheinwerfer auf dem 2. Deck, die den Aufbau anstrahlen sowie 4 Scheinwerfer auf dem 3. Deck und eine Bestrahlung des Sockels unter dem 1. Deck. Desweiteren 2 Suchscheinwerfer und ...

Schritt 7 / 9 - Scheinwerfer anbringen

Geplant sind noch 5 Scheinwerfer auf dem 2. Deck, die den Aufbau anstrahlen sowie 4 Scheinwerfer auf dem 3. Deck und eine Bestrahlung des Sockels unter dem 1. Deck. Desweiteren 2 Suchscheinwerfer und 1 Arbeitsleuchte am Kran. Im Umfeld der Türen könnten ebenfalls noch 1-2 LEDs gut ankommen.   Hierfür sind 12V-Hochleitungs-LEDs mit insgesamt 15 Watt vorgesehen. Bei einer Rest-Leistung des Trafos: 12V~ 15Watt = 1250mA könnten bis 40 LEDs je ca 25mA betrieben werden. Es gibt im selben Shop passende Reflektoren mit M8-Schraubgewinde, sodaß 10mm-Metall-Röhrchen als Lampengehäuse genutzt werden können. Der rechteckige Lampenkörper wird aus einem Rohrabschnitt ca 20mm Durchmnesser (U/Pi) gestaucht.   Eine Platine mit Brückengleichrichter, Spannungsregler, Glättungs-Elko und geeigneten Vorwiderständen sowie den Steckkontakten kommt dann auch in die Decks.   In der Bastelkiste liegt inzwischen: 12 Deckstrahler 15001 12V-LED weiß 16000mcd 20° 5mm mit integriertem Widerstand, 3 Suchscheinwerfer 15009 Nichia LED weiß, 44000mcd 5mm mit div. Vorwiderständen zum probieren, Stahl-Gehäuse mit Innenreflektor 8mm-Schraubgewinde, Schrumpfschlauch, Mikrostecker.   Die würfelförmigen Gehäuse habe ich aus Abschnitten von 15mm-Kabelschächten aus der Elektro-Abteilung erstellt, geeignete Montagesockel aus Blech angesetzt. Die runden Fluter sind aus passende Aluröhrchen. Um absolut sicher zu sein, habe ich die Lötstellen und Kabelansätze zusätzlich zum Schrumpfschlauch mit 2K-Kleber abgedichtet.

weiter mit: Reling bauen  ⇒
100% Zoom
     
Schwierigkeit:
schwer
Zeitbedarf:
> 4 Std.
Bewertung:
5.00
Aufrufe:
8677
bewerten:
Stern Stern Stern Stern Stern
Empfehlen:
Link zur Anleitung:
Anzeige

Einkaufsliste

Werkzeug:
  • Kreissäge,
  • Kapp- & Gehrungssäge,
  • Ministichsäge,
  • Bügelsäge,
  • Feinbohrmaschine,
  • 12V-Feinmechanikermaschine (mit Fräsern & Schleifern),
  • kleine Drehbank,
  • Gewindeschleifsatz,
  • verschiedene Feilen,
  • Tellerschleifmaschine,
  • Messer,
  • Cutter,
  • Metallwinkel,
  • Reißschiene,
  • Schraubklemmen,
  • Zirkel,
  • Winkelmesser,
  • Lötkolben
Material:
  • PVC-Rohre (mit verschiedenem Durchmesser)
  • Holzreste
  • Polystyrol-Platten
  • Sekundenkleber
  • Montagekleber
  • kleine U-Profile aus Aluminium
  • ABS-Platten (2 mm)
  • Drahtgeflecht
  • Sanitärsilikon
  • U-Profile
  • leere Filmdose
  • Mini-Halogen-Einbaustrahler (12 V - 35 VA)
  • Transformator
  • 1 Stück LED (1,5 V)
  • Solar-Gartenleuchte zum Zerlegen
  • 12 Stück Hochleistungs-LEDs (12 V, 16000 mcd, 20°, 5 mm)
  • Kabelschacht (15 mm)
  • 3 Stück LED (12 V, 44000 mcd, 5 mm)
  • Schrumpfschlauch
  • 2-Komponentenkleber
  • Schweißdraht-Geflecht (10 x 10 mm)
  • transparente Noppenfolie

Kommentare

An dieser Diskussion teilnehmen.
Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Gesendet: 4 Jahre, 11 Monate her von netshark #3277
Ganz herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung! Schon beim Lesen der Anleitung bekommt man leuchtende Augen. Erste Sahne!! Dieser Leuchtturm bräuchte sich wohl auf keiner Modellbauausstellung verstecken.
Gesendet: 4 Jahre, 11 Monate her von KH Spiegel #3276

Als Basis diente ein Papiermodell vom Deutschen Schiffahrtsmuseum Bremerhafen im Maßstab 1:100. Der Bauplan ist sicherlich nicht optimal. Aber es soll ja kein naturgetreues Modell nach den Richtlinien der Modellbauer werden. Auch mußten Kompromisse gemacht werden, die sich aus der speziellen Nutzung des Gerätes ergaben. Die wesentlichen Bauteile zunächst wurden am PC im Arbeitsmaßstab umgerechnet und im Grafikprogramm neu konstruiert. Nach fast 2 jähriger Bauzeit mit kurzen Pausen steht das Modell nun im Vorgarten. Das Vorgehen beim Nachbau soll nun nachfolgend im Detail beschrieben werden. http://www.wawerko.de/leuchtturm-nachbau+5106/schritt-7.html