Schritt 1
Leder zuschneiden
Natürlich braucht man zunächst ein Stück Leder bzw. mehrere Stücke, wenn es mehrere Streben sind. Das Stück Leder sollte in der Breite einmal um die Streben gelegt werden können und in der Länge die k...
Schritt 2
Leder lochen
Mit einer gewöhnlichen Nädnadel lässt sich das Leder nicht einfach durchstechen. Deshalb ist es notwendig die Löcher für die Naht zuvor einzustechen. Dies geht am einfachsten mit einer Pinnwandnadel u...
Schritt 3
Lederschutz vernähen
Nun wird das Leder um die Pedalbügel herum gezogen und vernäht. Dies geht am besten mit einem dicken Garn, dass man zuvor gewachst hat. Durch das Wachs ist das Garn einfacher durch die Löcher im Leder...

Übersicht - Lederschutz für Pedalbügel

Mit Pedalbügeln ist das Fahrradfahren viel einfacher. Die Kraftübertragung ist direkter und man rutscht nicht so leicht ab, wenn es draußen regnet und feucht ist. Zwar gibt es Pedalbügel die komplett aus Gummi gefertigt sind, doch das geht zu Lasten der Optik. Schöner sind solche "Retrobügel" aus Metall. Allerdings haben diese den Nachteil, dass Sie die Schuhspitzen zerkratzen (wenn die Kanten nicht so sauber gearbeitet sind). Abhilfe schafft da nur ein Lederschutz, welcher die Streben bzw. die Metallkanten umschließen. So ein Lederschutz ist nicht sonderlich schwer anzubringen und ich möchet Euch heute zeigen, wie das geht...

weiter mit: Leder zuschneiden  ⇒
100% Zoom
Schwierigkeit:
leicht
Zeitbedarf:
30 Minuten
Bewertung:
4.00
Aufrufe:
1621
bewerten:
Stern Stern Stern Stern Stern
Empfehlen:
Link zur Anleitung:
Anzeige

Einkaufsliste

Werkzeug:
  • Pinnwandnadel,
  • Schere,
  • dicke Nähnadel,
  • Lineal
Material:
  • 8 x 10 cm Leder
  • dickes Garn
  • Wachs
  • Bleistift

Kommentare

An dieser Diskussion teilnehmen.
Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.