SCROLL LEFT
Schritt 1
Lautsprechergehäuse und Bassreflexrohr zusägen
Beim Lautsprecherbau muss zunächst das Holz und je nach Bauart das Bassreflexrohr zugesägt werden. Ein Bassreflexrohr, auch Helmholtz-Resonator genannt, ist ein Plastikrohr, welches ein bestimmtes Fre...
Schritt 2
Gehäuse zusammensetzen
Nun verleimt man zuerst die Holzplatten und schlägt dann an verschiedene Stellen Nägel hinein. Diese müssen mit dem Holz eben abschließen und dürfen nicht hervorstehen, denn das Furnier, welches wir n...
Schritt 3
Lautsprechergehäuse schleifen
Hier sieht man die Rückseite des Lautsprechers mit dem Bassreflexrohr. Bevor wir das Furnier aufkleben können, müssen wir das Lautsprechergehäuse mit Sandpapier vollständig abschleifen. Die Oberfläche...
Schritt 4
Furnier aufkleben
Nun nehmen wir einen Pinsel und streichen die zu beklebende Fläche mit Holzleim ein. Dann legen wir das Furnier in einer Ecke mit den Kanten bündig auf und streichen sorgfältig mit einem Holzfurniersc...
Schritt 5
Furnier abschleifen
Mit feinem Schmirgelpapier schleifen wir dann noch einmal das Furnier des Lautsprechers. Dabei sollten wir den Kanten besondere Aufmerksamkeit widmen und diese leicht abrunden. Erst dann können wir da...

Schritt 1 / 8 - Lautsprechergehäuse und Bassreflexrohr zusägen

Beim Lautsprecherbau muss zunächst das Holz und je nach Bauart das Bassreflexrohr zugesägt werden. Ein Bassreflexrohr, auch Helmholtz-Resonator genannt, ist ein Plastikrohr, welches ein bestimmtes Frequenzband filtert, d.h. einen bestimmten Frequenzbereiche sperrt. Die Vorteile eines solchen Lautsprechers sind eine kräftigere Basswiedergabe und ein höherer Schalldruckpegel. Die Länge des Bassreflexrohres (L) richtet sich nach dem Innenvolumen (V) des Lautsprechergehäuses, der Querschnittsfläche (F) des Bassreflexrohres sowie der Abstimmungsfrequenz (f) und wird wie folgt berechnet: L = (29830 x F) / (V x f x f) Durch den Schalldruck verhält sich das Bassreflexrohr stets als wäre es physisch länger, sodass von der zuvor berechneten Länge (L) noch ein Korrekturfaktor (K) abzuziehen ist. K entspricht: K = 1,05 x Wurzel(F) Der Faktor K ist ein Erfahrungswert. Je nachdem welches Buch man in die Hand nimmt, findet sich ein anderer Wert. Die Bassreflexrohre z.B. von Conrad sind dann leicht mit Hilfe einer feinen Säge auf das notwendige Maß zu kürzen. Sowohl für das Bassreflexrohr als auch den Lautsprecher ist auf der Vorderseite eine runde Öffnung in das Holz zu sägen. Der Durchmesser richtet sich nach dem Durchmesser der Bassreflexrohres bzw. des Lautsprechers. Die Rückseite des Lautspreches braucht eine weitere Öffnung für das Anschlussterminal.

weiter mit: Gehäuse zusammensetzen  ⇒
100% Zoom
Schwierigkeit:
mittel
Zeitbedarf:
2.5 Stunden
Bewertung:
4.50
Aufrufe:
14746
bewerten:
Stern Stern Stern Stern Stern
Empfehlen:
Link zur Anleitung:
Anzeige
auch interessant
Bild zur Anleitung: Subwoofer-Gehäuse bauen 1* selber machen2* selber machen3* selber machen4* selber machen5* selber machen

Subwoofer Gehäuse bauen

Mein alter Subwoofer sollte ein neues Gehäuse bekommen. Bei dem Chassis des Woofers handelt es sich um ein Isophone PSL 320/400S mit folgenden Daten:   Impedanz: 8 Ω (...)

Einkaufsliste

Werkzeug:
  • 1 Hammer,
  • 1 Schraubenzieher,
  • 1 Drahtzange,
  • 1 Pinsel,
  • 1 Furnierschaber,
  • 1 Stichsäge,
  • 1 Cutter,
  • 1 Blatt feines Schleifpapier (Korn 180)
Material:
  • 2 Stück Pressspanplatten (30 x 30 cm, 10mm)
  • 2 Stück Presspanplatten (30 x 28 cm, 10mm)
  • 2 Stück Presspanplatten (28 x 28 cm, 10mm)
  • 1 Stück Bassreflexrohr mit vorderer Verrundung (45 mm)
  • 1 Stück Mitteltöner 100 W
  • 1 Stück Anschlussterminal mit Regler
  • 6 Blatt Holzfurnier (40 x 40 cm)
  • 250 ml Klarlack
  • 4 Stück Gummifüße
  • 1 Tube Holzleim

Kommentare

An dieser Diskussion teilnehmen.
Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.