Schritt 1
Stromversorgung I
Als Lüfter reicht einer aus einem alten Computer mit 12V, ein solcher ist dort zum Beispiel im Netzteil zu finden. Die Stromversorgungsleitungen schwarz und rot lötete ich direkt an ein Netzteil an. H...
Schritt 2
Stromversorgung II
Beim Kühlschrank gab es hinten neben dem Kompressor eine Stromverteilerleiste. Die oberste Reihe ist für den Kompressormotor geschalten (auf dem Foto ist der sichtbare rote Schuh für die Phase angeste...
Schritt 3
Lüfter anbringen
Der Lüfter wurde hinten an die Schlitzleiste geschraubt und bläst nun ruhig die warme Luft hinaus, wenn der Kompressor läuft. Daneben befindet sich übrigens ein Lautsprecher, der die Küche beschallt u...

Schritt 1 / 3 - Stromversorgung I

Als Lüfter reicht einer aus einem alten Computer mit 12V, ein solcher ist dort zum Beispiel im Netzteil zu finden. Die Stromversorgungsleitungen schwarz und rot lötete ich direkt an ein Netzteil an. Hierzu nahm ich ein altes Handynetzteil mit einer Spannung von etwa 8V Gleichspannung, damit läuft der Lüfter nicht auf vollen Touren und ist leiser. Dazu eignen sich etwa die Netzteile von Nokia, obwohl 3,7V draufsteht, ist die Leerlaufspannung hoch genug dass der Lüfter anläuft. Der Stromverbrauch des Netzteils mit Lüfter ist so gering, dass er mit dem 230V-Leistungszähler gar nicht messbar war.

weiter mit: Stromversorgung II  ⇒
100% Zoom
Schwierigkeit:
mittel
Zeitbedarf:
> 4 Std.
Bewertung:
5.00
Aufrufe:
3239
bewerten:
Stern Stern Stern Stern Stern
Empfehlen:
Link zur Anleitung:
Anzeige

Einkaufsliste

Werkzeug:
  • Kabelzange,
  • Lötkolben und Zinn
Material:
  • Schukostecker
  • 8 V Netzteil
  • 12 V PC Lüfter
  • Elektrokabel

Kommentare

An dieser Diskussion teilnehmen.
Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Gesendet: 4 Jahre, 11 Monate her von Senor Rossi #3291
Ist die angegebene Ersparnis für den Kühlschrank berechnet oder inkl. PC-Kühler?
Gesendet: 5 Jahre, 2 Monate her von Stöcker #3121
Wenn das so funktioniert, dann nenne ich das eine brilliante Idee. Ich werde das gleich ausprobieren. Den Stromsparen sollte jeder wo er nur kann. Und wenn es dann auch noch so einfach ist, lasse ich keine Ausrede mehr gelten. Super Tip! 5 Sterne gibt es dafür von mir!
Gesendet: 5 Jahre, 2 Monate her von Roland Alton #3120


Ein Kühlschrank produziert Wärme. Um diese effizient abzuleiten, kann ein alter Computer-Lüfter mit Handynetzteil nachhelfen. Denn sonst heizen die Rippen den Schrank zusätzlich auf und der Kompressor kommt kaum zur Ruhe, speziell dann, wenn der Schrank eingebaut ist oder die Sonne mal draufscheint.  http://www.wawerko.de/kuehlschrank-mod-zum-stromsparen+5003.html