kein Vorschaubild vorhanden, daher ein Wawerkobild Schritt 1
Alte Fliesen abklopfen
Dazu wird ein Untergrund benötigt, der tragfähig, trocken, sauber, staub-, fettfrei, eben und frei von Aufklebern oder Anstrichen ist. Mit dem Gummihammer beim so genannten "Klopftest" zuvor überprüfe...
kein Vorschaubild vorhanden, daher ein Wawerkobild Schritt 2
Alte Fliesen grundieren und abdichten
Im Anschluss werden die Fliesen gereinigt und mit einem geeigneten Haftgrund vorbehandelt, am besten mit einem Spezialkonzentrat für schwach bis nicht saugende, alte Fliesen. Dies macht den Belag grif...
kein Vorschaubild vorhanden, daher ein Wawerkobild Schritt 3
Fliesen aufkleben
Beim Aufbringen von Fliese auf Fliese wird ein "flexibler" Kleber benötigt. Durch die Kunststoffvergütung erhält der Kleber die Eigenschaft, kleine Bewegungen in den Untergründen auszugleichen, so das...
kein Vorschaubild vorhanden, daher ein Wawerkobild Schritt 4
Fugen schließen
Nach Trocknung des Klebers werden die Fugen mit flexiblem Fugenmörtel geschlossen. Dazu den Mörtel anmischen und abschnittsweise auf die Fläche bringen. Mit dem Fugenbrett den Mörtel diagonal zum Fuge...

Schritt 3 / 4 - Fliesen aufkleben

Beim Aufbringen von Fliese auf Fliese wird ein "flexibler" Kleber benötigt. Durch die Kunststoffvergütung erhält der Kleber die Eigenschaft, kleine Bewegungen in den Untergründen auszugleichen, so dass Beläge nicht reißen. Flexible Fliesenkleber auf Zementbasis gibt es als Trockenmischung, die mit Wasser angerührt werden. Wer nur eine kleine Ecke fliesen möchte, kann aber auch auf Fertigmischungen - so genannte "Dispersionskleber" - zurückgreifen, die direkt verarbeitet werden können. Der flexible Kleber wird mit Wasser angemischt und mit einer Spachtel oder Glättkelle vollflächig aufgezogen. Mit einer Zahnspachtel die Stelle anschließend durchkämmen. Wichtig: Nur so viel Kleber aufziehen, wie innerhalb der offenen Zeit des Klebers (siehe Verpackung) mit Fliesen bestückt werden kann. Die Fliesen sollten von oben nach unten angeklebt werden. Eine Richtschnur hilft beim Ausrichten der neuen Fliesen. Für ein exaktes Fugenbild können auch Fliesenkreuze eingesetzt werden.

weiter mit: Fugen schließen  ⇒
kein Vorschaubild vorhanden, daher ein Wawerkobild
Schwierigkeit:
mittel
Zeitbedarf:
> 4 Std.
Bewertung:
4.00
Aufrufe:
6470
bewerten:
Stern Stern Stern Stern Stern
Empfehlen:
Link zur Anleitung:
Anzeige
auch interessant
Bild zur Anleitung: Fliesen lackieren 1* selber machen2* selber machen3* selber machen4* selber machen0* selber machen

Fliesen lackieren

Aus alt mach neu mit Fliesenlack kann man ein in die Jahre gekommenes Badezimmer mit geringem Aufwand renovieren. So wird daraus im Handumdrehen wieder eine richtige Wellness Oase. Diese (...)
Bild zur Anleitung: Fliesen streichen 1* selber machen2* selber machen3* selber machen4* selber machen0* selber machen

Fliesen streichen

Alte Badezimmer in Olivgrün, Braun oder Türkisblau waren mal modern. Doch diese Zeiten sind längst vorbei und so mancher hat sich an den Trendfarben vergangener Tage satt (...)

Einkaufsliste

Werkzeug:
  • Gummihammer,
  • Zahnspachtel,
  • Glättkelle,
  • Schwamm
Material:
  • Haftgrund
  • Fliesenkleber
  • Fliesenkreuze
  • Richtschnur
  • Fugenmörtel

Kommentare

An dieser Diskussion teilnehmen.
Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.