Schritt 1
Wangenteile und Stufen verschrauben
Zunächst werden die Wangenteile mit den Stufen verschraubt. Es befindet sich je eine lange und eine kurze Wange rechts und links der Treppe. Die kürzere Wange wird dabei unterhalb der langen Wange a...
Schritt 2
Steigung fixieren
Die Verbindungsschrauben dürfen erst festgezogen werden, wenn Höhe bzw. Steigung eingestellt wurden. Das Maß zum Einstellen der Steigung erhält man, indem die Etagenhöhe durch die Anzahl der Steigunge...
Schritt 3
vormontierte Treppe anbringen
An der oberen Bohrung der kurzen Wange werden rechts und links jeweils ein Montagewinkel geschraubt. Diese Winkel sind später an der Deckenstirn zu befestigen. Zuvor wird das Geländer zusammengesteckt...

Übersicht - Montageanleitung für eine Raumspartreppe

Übliche Treppen - z.B. aus dem Do-It-Yourself-(DIY-)Baumarkt - gibt es für genormte Höhen und Anstellwinkel. Hat man andere räumliche Gegebenheiten, muss die Treppe normalerweise aufwändig und mit Verschnitt "zurechtgestutzt" werden. Oft passt sie auch dann nicht optimal und eine teure Maßanfertigung muss her. Die Trebuline-Treppe kann dagegen Etagenhöhen zwischen 2,20 Meter bis 3,10 Meter in unterschiedlichsten Anstellwinkeln recht einfach miteinander verbinden. Die besondere Flexibilität der Trebuline-Treppe entsteht durch ihre beweglichen Längsholme bzw. Wangen. Das Resultat: Die Stufenlage ist immer waagerecht und die Pfosten stehen bei jeder Treppenneigung senkrecht. Die Steigung und Auftrittsfläche der einfach zu montierenden Treppe verändern sich immer passend zur Etagenhöhe. Die stabile Konstruktion gibt es mit und ohne Lackierung. Stufen, Wangen und Geländer sind aus robustem, 40 Millimeter starkem Buchenholz. Die Treppe kann auch vom Heimwerker problemlos montiert werden. Für den Aufbau der Treppe sind nur wenige Werkzeuge wie Bohrer, Inbusschlüssel oder Schraubenschlüssel notwendig. Die Treppe besteht aus den beiden Hauptgruppen "Treppe" und "Geländer". Rechts und links wird die Treppe jeweils durch eine kurze und eine lange Treppenwange begrenzt. Hinzu kommt, je nach Anzahl der Steigungen, eine unterschiedliche Anzahl von Trittstufen und eine Austrittstufe. Das Geländer besteht aus zwei Pfosten, dem Handlauf und zwei Füllbrettern. Hinzu kommen sowohl bei der Treppe als auch beim Handlauf verschiedene Verbindungsteile.

weiter mit: Wangenteile und Stufen verschrauben  ⇒
100%
Schlagwörter: Treppe, montieren, Treppenmontage
Schwierigkeit:
mittel
Zeitbedarf:
 
Bewertung:
4.50
Aufrufe:
7355
bewerten:
Stern Stern Stern Stern Stern
Empfehlen:
Link zur Anleitung:
Anzeige

Einkaufsliste

Werkzeug:
  • Bohrer,
  • Imbusschlüssel,
  • Schraubenschlüssel
Material:
  • TreBuLine Classic

Kommentare

An dieser Diskussion teilnehmen.
Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.