Schritt 1
Lichtschalter abnehmen
Als erstes muss man die Sicherung herausnehmen und den Strom abstellen. Erst dann sollte man mit Werkzeug überhaupt in die Nähe einer Elektroinstallationen kommen. Um den Lichtschalter abnehmen zu kön...
Schritt 2
Kabel abklemmen
Nun muss man zuerst den alten Lichtschalter abklemmen und die Kabel entfernen. Bei neueren Lichtschaltern werden die Kabel mittlerweile nur noch gesteckt und nicht verschraubt. Dann muss man lediglich...
Schritt 3
Lichtschalter anschließen
Nun kann man die Kabel an dem neuen Lichtschalter anschließen. Sollten die Enden etwas mitgenommen aussehen, dann ist es ratsam diese noch einmal sauber abzusetzen. Dazu wird die Isolierung mit der Za...
Schritt 4
Abdeckung anbringen
Zum Schluß wird der Lichtschalter aufgesteckt und mit einer Wasserwaage ausgerichtet. Dabei wird die Abdeckung entweder geklippt oder mit zwei Schrauben fixiert. Und dann kann man die Sicherungen wied...

Schritt 3 / 4 - Lichtschalter anschließen

Nun kann man die Kabel an dem neuen Lichtschalter anschließen. Sollten die Enden etwas mitgenommen aussehen, dann ist es ratsam diese noch einmal sauber abzusetzen. Dazu wird die Isolierung mit der Zange abgezogen - rund 1 cm. Und dann geht es ans Eingemachte. Zwar schützen Farbmarkierungen nicht vor einer falschen Verdrahtung, doch grundsätzlich ist das mit den Farben wie folgt:

Schutzleiter: Gelb/Grün (früher: rot)
Nullleiter: Blau (früher: grau)
Phase: Schwarz oder Braun

In meinem Fall waren aber alle drei Kabel rot - schöner Mist. Deshalb musste die Spannung geprüft werden. Mein Nachbar hat dies freundlicherweise übernommen, weil ich davon keine Ahnung hatte. Zwar konnte er mir das auch erklären, doch möchte ich nicht versuchen dies hier wiederzugeben. Weil ich befürchte das falsch zu erklären. Und mit Strom ist nicht zu spaßen - also im Zweifel lieber einen Fachmann ans Werk lassen.

Nachdem dann aber alle Kabel richtig zugeordnet waren, habe ich diese sicherheitshalber noch markiert (um später nicht erneut eine Prüfung machen zu müssen) und dann an den neuen Schalter angeschlossen. Am Schalter sind die Anschlüsse üblicherweise genau gekennzeichnet sein.

Eine Besonderheit gilt es jedoch unbedingt zu beachten. Der alte Schalter war aus Plastik. Der neue ist aus Metall, so dass auch das Gehäuse mit einem Kabel (grün/gelb) zu erden war.




weiter mit: Abdeckung anbringen  ⇒
100% Zoom
     
Schwierigkeit:
mittel
Zeitbedarf:
20 Minuten
Bewertung:
4.00
Aufrufe:
2906
bewerten:
Stern Stern Stern Stern Stern
Empfehlen:
Link zur Anleitung:
Anzeige

Einkaufsliste

Werkzeug:
  • Schraubendreher,
  • Spannungsmesser
Material:
  • Lichtschalter

Kommentare

An dieser Diskussion teilnehmen.
Bitte anmelden oder registrieren um an dieser Diskussion teilnehmen zu können.

Gesendet: 2 Jahre, 4 Monate her von loetboy #3399
Hallo Bergerboy,

das Problem besteht darin, dass ich dir keine allgemein gültige Anleitung zukommen lassen kann. Jede Installation kann anders aufgebaut sein. Es gibt ein paar Messgrundlagen, die dann entsprechend den Erfordernissen angewendet werden. Einen Außenleiter kann ich z.B. mit einem Spannungsprüfer aus dem Baumarkt schnell ermitteln, wenn die Leitung noch stromführend ist. Man muss sich ausführlich mit der Materie der Hausinstallation beschäftigen, nicht umsonst dauern entsprechende Berufsausbildungen 3 bzw. 3.5 Jahre. Ansonsten besteht nur die Möglichkeit, z.B. mit Hilfe von Fachbüchern in eine Art "Selbststudium" sich das entsprechende Wissen anzueignen. Solltest du diesen Weg einschlagen, dann erledigt sich die Frage des Ausmessens von Leitungen von selbst. Alternativ bleibt nur die treffende Erkenntnis, sich dann lieber jemanden "vom Fach" zu holen.

Gruß... loetboy
Gesendet: 2 Jahre, 4 Monate her von Berger #3398
Hallo Kollege Loetboy,

danke für Deine umfangreichen Ergänzungen. Weißt Du, wie man das mit dem Ausmessen der Leitungen genau macht? Mir wurde das wie gesagt auch schon mal erklärt, aber genau weiß ich das auch nicht mehr. Daher mein Appell an alle Hobby-Elektroinstallateure: besorgt Euch da lieber einen vom Fach, bevor Ihr Euch einen Schlag holt.

Gruß,

Euer Bergerboy
Gesendet: 2 Jahre, 4 Monate her von loetboy #3397
Hallo Kollege Berger,

soweit ist die Anleitung o.k., ich würde noch ein paar Kleinigkeiten korrigieren:
1. Den umgangssprachlichen Gebrauch "Sicherung aus- und eindrehen" durch den Begriff "Auslegen/Einlegen" ersetzen. Man trifft häufiger sog. Leitungsschutzschalter an anstatt die alten Schmelzsicherungen, die allerdings stellenweise noch immer im Einsatz sind
2. Das Auslegen der Sicherung allein reicht nicht, es sollte auch die Spannungsfreiheit festgestellt werden. Dies kann mit Hilfe eines Spannungsprüfers erfolgen, den man nach und nach an alle Leitungen anhält. Die Sicherung sollte vorab gegen Wiedereinschalten gesichert werden, z.B. mit Hilfe eines Hinweis-Schildes oder Aufkleber oder noch besser: Durch ein Vorhängeschloss, welches den kompletten Schaltkasten verriegelt. Bei Schmelzsicherungen einfach die Schraubkappen einstecken.
3. Zange durch Abisolier-Zange ersetzen. Beim Absetzen darauf achten, dass der massive Leiterdraht nicht beschädigt wird.
4. Den Schalter so einsetzen, dass keine Leitung eingeklemmt wird. Besonders häufig kann sich eine Leitung zwischen den Spreizhaken einklemmen, also der Schalter wird eingesetzt und festgeschraubt. Beim Schrauben drücken sich zwei Haken nach außen und halten den kompletten Schalter. Dazwischen sollte sich keine Leitung befinden...
5. Die Phase zu ermitteln ist kein Problem, schwieriger wird es bei der Unterscheidung zwischen Neutralleiter und Erde. Es gibt noch immer Hausinstallationen, bei denen Neutralleiter und Schutzerde auf einen Punkt gezogen wurden ("klassische Nullung"). Es ist in der Regel auch nicht so, dass ein Neutralleiter dort zu finden ist, wo sich ein Lichtschalter befindet. In der Regel komme ich mit einer Phase an und gehe dann entweder zur Deckenleuchte oder zweimal zur Deckenleuchte (bei Serienschaltung) oder mit zwei Leitungen zum nächsten Lichtschalter (bei Wechselschaltung). Bis auf die Aderfarbe grün/gelb ist dabei nicht zwingend eine Farbe vorgegeben. Somit muss man vor Ort individuell schauen, was man vorfindet und bei drei roten Leitungen auch mal die Leitungen ausmessen.

Gruß... loetboy