06.08.2008: WDR2

wdr2Am 06.08.2008 berichtet WDR2 im Mittagsmagazin über Wawerko (http://www.wdr.de/radio/wdr2/quintessenz/484514.phtml):

Do-it-yourself im Internet

Informationen aus dem Beitrag von Thorsten Dryja

Für Hobbybastler und Heimwerker gab es bisher viele verschiedene Angebote - von der Auto-Reparaturfibel bis hin zum Internetforum über die artgerechte Haltung von Büchern. Diese sind allerdings immer auf ein spezielles Thema zugeschnitten. Das ist die Marktlücke, in die nun Dortmunder Studenten stoßen: Die erste Do-It-Yourself-Internetplattform für alles Mögliche und Unmögliche.

Außenspiegel anbringen, Haare flechten, Fliesen verlegen, Festplatte ausbauen oder ein Pop-Art Gemälde malen; die Gebrauchsanweisungen umfassen fast alle Lebensbereiche. Unter wawerko.de sind diese Angebote mit ausführlicher Beschreibung ab sofort online und für den Leser absolut kostenlos. Der Name "Wawerko" stammt übrigens aus einem Kinderbuch, in dem der gleichnamige Biber gerne hand anlegte. Im Buch ohne großen Erfolg, zur Belustigung der Leser, im Internet soll es besser klappen. Denn die Macher von Wawerko wollen alle Angebote getestet haben.


Ausführliche Beschreibung
Hat man seine gewünschte Beschreibung gefunden, zum Beispiel wie man die Fugen seiner Terrasse vom Moos befreit, so gibt es eine Übersicht über benötigtes Material (hier: ein Fugenreiniger), sowie den Zeitaufwand (30 Minuten). Zudem ist der Schwierigkeitsgrad angegeben, damit sich der ungeübte Heimwerker nicht gleich übernimmt. In übersichtlichen Schritten, meist mit Foto oder kurzem Videofilm unterlegt, wird dann die zu erledigende Arbeit genau beschrieben. Das Fugenreinigen soll übrigens mit diesem Gerät, dass wie eine Drahtbürste aussieht, an der ein Besenstiel befestigt ist, ohne Rückenschmerzen und wund gescheuerte Knie erfolgen.


Nutzer werden Autoren und geben Rechte ab
Wer sich mit Namen und E-Mail-Adresse anmeldet, hat auch die Möglichkeit, selbst Beiträge zu verfassen. Und darauf bauen die Erfinder der Plattform. So sollen sich die bisher 170 Artikel schnell vermehren. Doch Vorsicht: der Heimwerker gibt mit seiner Anleitung den Betreibern der Seite das Recht an der kommerziellen Nutzung seiner Beschreibung ab. So steht es in den allgemeinen Geschäftsbedingungen. Das heißt, der Autor kann seine Texte zwar weiter anderweitig verwenden, aber "Wawerko" erhält ebenfalls "zeitlich unbegrenzt und unwiderrufbar" das Verwertungsrecht,


Skurriles ist am populärsten
Neben den zahlreichen ernsthaften Tipps, wie etwa das Auto fachmännisch repariert wird, sind auch kleine Skurrile Ideen gefragt, wie etwa das schwebende Bücherregal. Dabei halten Bücher wie von Geisterhand getragen, scheinbar ohne Befestigung an der Wand. Der Trick: das unterste Buch wird als Halterung an der Wand befestigt, darauf können dann die übrigen Bücher gelegt werden. Am populärsten ist momentan übrigens die Anleitung, wie man aus einem alten T-Shirt einen Bikini schneidert. Das dauert etwa 40 Minuten, hat die Schwierigkeitsstufe "mittel" und ist vielleicht deshalb die am meisten angeklickte Seite der Plattform, weil die Dame, die den fertigen Bikini am eigenen Leib präsentiert, durchaus attraktiv ist.

WDR 2 Beitrag

Do-it-yourself im Internet
Wenn Sie etwas selber machen wollen, sei es die Wohnung renovieren oder das Auto reparieren, und sie wissen nicht so genau, wie man das macht, wo holen Sie sich da das nötige Hintergrundwissen? Ab heute können Sie zum Beispiel ins Internet gehen. Da haben nämlich Dortmunder Studenten eine neue Seite entworfen, die Tipps und Tricks zum Selbermachen bietet.

Do-it-yourself im Internet (06.08.08)

 

Ein Beitrag in der WDR 2 Quintessenz - Stand: 06.08.08